1. September: Faszination Portwein (Weinverkostung)


Portweine – Das ist portugiesisches Lebensgefühl pur. Doch in Deutschland sind sie in Vergessenheit geraten. Dabei sind sie lecker als Aperitif oder Digestif. Doch sie eigenen sich auch bestens als Essensbegleiter. Die Aromenvielfalt geht weit über die Süße hinaus, die die eine oder der andere zunächst mit Portweinen verbindet. Wir stellen die Bandbreite von Ruby, Tawny, Dry White bis zu gereiften Jahrgangs-Portweinen vor. Lasst euch überraschen und faszinieren.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Weinen reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 45 Euro inklusive Weinen und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, 63067 Offenbach
Datum/Beginn 1. September 2019, Sonntag 16 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

Ist Portwein immer rot? Probiert doch mal einen weißen Port!

95% der Portweine besteht aus roten Trauben. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wir mit Portwein in erster Linien die Farbe Rot verbinden.

Doch seit dem frühen 20. Jahrhundert gibt auch weißen Portwein. Er hat zwar noch nicht so eine traditionsreiche Geschichte wie die roten Ports – er muss sich aber auch nicht hinter ihnen verstecken.

Vielfalt im Glas!
Weißen Portwein gibt es in unterschiedlichen Süßegraden – von sehr süß bis sehr trocken. Ganz nach den persönlichen Vorlieben kann man aus dieser Palette auswählen.

Mit zunehmender Lagerzeit im Fass werden die weißen Ports dunkler in der Farbe, denn das Holzfass gibt während der Lagerung Aromen und Farbe ab. Also nicht wundern, wenn sich eine bernsteinfarbene Flüssigkeit im Glas befindet, obwohl man eigentlich etwas Goldgelbes erwartet hätte.

Spannende Variationen!
Gekühlt ist weißer Portwein ein toller Aperitif – pur ist also immer eine Option. Dazu passen hervorragend grüne oder schwarze Oliven.

Eine weitere Möglichkeit ist der sogenannte „Port-Tonic“. Ein Mixgetränk (1/3 Port und 2/3 Tonic) mit Indian-Tonic-Water, frischer Minze, Zitronenscheiben und Eiswürfeln. Eine herrliche Erfrischung für schöne Sommerabende.

Gereiftere weiße Ports oder auch Colheitas – das sind jahrgangsreine Portweine – eignen sich auch hervorragend als Begleiter für Nachspeisen. Hier bieten sich fruchtige Nachspeisen mit gelben Früchten an – wie wäre es zum Beispiel mit einem Mango-Sorbet?

Trinktemperaturen – was wird empfohlen?
Für die einfachen weißen Ports wird einen Trinktemperatur von 8°C empfohlen. In der Regel dann, wenn er als Aperitif serviert wird. Die gereifteren Ports dürfen etwas wärmer genossen werden, so um die 10–12°C.

Generell entfalten sich Geschmack und Aromen besser, wenn ein Getränk nicht allzu stark runter gekühlt ist. Probiert es einfach aus, wie es euch am besten schmeckt.

Lasst euch überraschen, was weißer Port alles kann!