24.11.21 /// Online-Tasting /// Jubiläums-Whisky-Tasting: Reise durch meine Lieblingsdestillerien – 11 Jahre Die Genussverstärker

Im November 2010 startet offiziell das Wirken von Die Genussverstärker. Im Januar 2011, dann das erste Tasting. Darum feiern wir drei Monate lang unsere Schnapszahl. Dies ist die Online-Variante via Zoom. maximal 22 Personen.

Bei diesem Tasting führe ich euch durch einige meiner Lieblingsdestillerien in Schottland. Es ist immer schwer zu entscheiden, was eine Destillerie oder auch deren Whiskys zu den Favoriten werden lässt, aber hier schon eine kleine Auswahl: Bunnahabhain, Glen Scotia, Old Pulteney, Edradour, Kilchoman, Deanston

Die meisten Abfüllungen, die wir verkosten werden, sind Single Cask Abfüllungen und in Fassstärke von unabhängigen Abfüllern oder auch Flaschen aus meiner privaten Sammlung. Es wird also spannend. Dazu natürlich auch einige Fotos und Geschichten von den Destillerien.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis spätestens 15. November
via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

WICHTIG! Der Versand der Samples erfolgt erst nach dem spätesten Anmeldetermin, da diese erst gemeinsam gefüllt werden.
Das Online-Tasting findet via Zoom statt.

Preis 44 Euro pro Person (pro Versandadresse 6 Euro Porto)
Datum/Beginn 24. November 2021, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

26.11.21 /// Jubiläums-Whisky-Tasting: Reise durch meine Lieblingsdestillerien – 11 Jahre Die Genussverstärker AUSGBEUCHT

Im November 2010 startet offiziell das Wirken von Die Genussverstärker. Im Januar 2011, dann das erste Tasting. Darum feiern wir drei Monate lang unsere Schnapszahl. Die Tastings wird es als Online und als stationäres Tasting geben. Die Laden-Tastings sind auf 11 Personen begrenzt und es gilt 2G+. Also geimpft oder genesen und mit der Bitte vorher einfach einen Test zu machen, auch Selbsttest, wenn die kostenfreien Test nicht mehr möglich sind. Damit alle einen sicheren und unbeschwerten Abend haben können.

Das Tasting im Laden ist ausgebucht aber mit gleichem Setting könnt ihr es am 24.11. als Online-Tasting buchen.

Bei diesem Tasting führe ich euch durch einige meiner Lieblingsdestillerien in Schottland. Es ist immer schwer zu entscheiden, was eine Destillerie oder auch deren Whiskys zu den Favoriten werden lässt, aber hier schon eine kleine Auswahl: Bunnahabhain, Glen Scotia, Old Pulteney, Edradour, Kilchoman, Deanston

Die meisten Abfüllungen, die wir verkosten werden, sind Single Cask Abfüllungen und in Fassstärke von unabhängigen Abfüllern oder auch Flaschen aus meiner privaten Sammlung. Es wird also spannend. Dazu natürlich auch einige Fotos und Geschichten von den Destillerien.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Whiskys reichen wir Weißbrot sowie Mineralwasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 55 Euro inklusive Whiskys und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstraße 63a,
Datum/Beginn 26. November, Freitag 20:00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

15. Oktober: Sweet Fifteen! – Ist 15 Jahre nicht doch das perfekte Alter für Whiskys? (Whisky Online-Tasting)

Was ist das perfekt Alter für Whisky. So genau kann eine*r das sicherlich nicht sagen, denn es gibt Whiskys, die sehr jung toll schmecken und 30- oder 40-jährige, die viellicht gar nicht nach dem eigenem Geschmack sind. Ich persönlich möchte euch mein persönliches Liebelingsalter für Whiskys vorstellen. Viele Whiskys mit 15 Jahren gehören zu meinen absoluten Favoriten. Sechs solcher Whiskys stelle ich euch im Tasting vor.

LIne-up wird wie folgt aussehen:

Glen Garioch 15 YO Sherry Cask 
Toumintol 15 YO, Refill Amarone Cask, Best Dram
Old Pulteney 15 YO
Glencadam 15 YO
GlenAllachie 15 YO
Old Ballantrum 15 YO

Ihr könnt die Proben entweder im Laden abholen oder wir versenden auch per Post (Dann kommen jedoch 6 Euro für Porto/Verpackung hinzu). Im Vorfeld bekommt ihr einen Link zur Zoom-Sitzung

Da wir momentan nicht im Absehen können wie sich die Situation im September entwickelt, bieten wir erstmals nur Online-Tastings an. Wenn irgendwann klar ist ob und wie das im Laden ablaufen kann, gibt es auch wieder stationäre Tastings.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis spätestens 8. Oktober
via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

WICHTIG! Der Versand der Samples erfolgt erst nach dem spätesten Anmeldetermin, da diese erst gemeinsam gefüllt werden. 

Preis 50 Euro pro Person (pro Versandadresse 6 Euro Porto)
Datum/Beginn15. Oktober 2021, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

Es muss nicht immer Single Malt sein! Gib Grain Whisky eine Chance!

Auf dem Foto eine kleine Auswahl an Grain Whiskys. Noch immer führen sie ein Schattendasein und werden noch oft – völlig zu unrecht – lediglich als Beigabe zu Blended Whisky angesehen. Single malt Whisky gilt immer noch an die Königsklasse. Doch muss das so bleiben?

Aber sortieren wir mal die Begriffe.
Malt Whisky, ist Whisky der aus der Maische von gemälzter Gerste (Malted Barley) destilliert wurde und in Schottland per Definition auf einer Pot Still destilliert wurde.

Bei Grain Whisky ist das verwendete Getreide nicht näher beschrieben. Da das Mäzen von Gerste aufwendig und kostenintensiv ist, wird meist nur ein kleine Teil gemälzter Gerste verwendet um die Gärung besser anzuschieben. Das Gros ist unbehandeltes Getreide, meist Weizen oder auch Mais. Nur selten wird dies genau angegeben. Aber auch dieses Destillat lagert für mindestens drei Jahre in Eichenholzfässern (sofern er aus Schottland kommt). Zudem wird die Maische daraus meist auf sogenannten kontinuierlichen Brennblasen* destilliert.

Blended Whiskys sind dann Mischungen aus Malt Whiskys (meist) verschiedener Brennerei und einem in der Regel deutlich größeren Anteil an Grain Whisky(s).

Grain Whiskys sind deutlich leichtere Whiskys als Malt Whiskys. Aber auch hier kann mensch nicht alles über einen Kamm scheren. Die Fässer machen halt auch beim Grain Whisky mal gut 70–80 % des Geschmacks aus. Und der große Vorteil stellt sich heraus, wenn du mal einen 30jährigen oder älteren Whisky zum bezahlbaren Preis suchst, vielleicht auch noch als Single Cask und Fassstärke, dann ist Grain die erste Wahl, wenn es deutlich unter 200 Euro/Flasche sein soll.

Einfach neugierig bleiben, sich selbst ein Urteil bilden und in unseren Blind-Tastings ist das immer wieder überraschend, was ihr da im Glas habt und es vielleicht gar nicht als Grain erkennt.
Stay Rude, Drink Rebel!

* Der Loch Lomond Single Grain ist dabei ein kleiner Exot. Per Gesetz muss er sich Grain nennen. Die Maische basiert zwar auf gemälzter Gerste, er wurde aber nicht auf einer Pot Still Brennblase destilliert, sondern auf einer Lomond Still. Eine Kombination aus zwei Destillationsformen.

Vier Mal »The Old Friends«: Ledaig, Blair Athol, Tormore und Miltonduff

Tormore 2011/2021 – Ruby Port Wine Barrique

9 Jahre
Dest. 09/2011
Abgef. 01/2021
236 Flaschen
57,2% vol. Cask Strength

Nase: Direkt klebrig-süße Portweinnoten, dazu mit Karamell überzogene belgische Waffeln. Sehr fruchtig süß und buttrig wirkend.
Gaumen: Sehr kräftig, was sich beim zweiten Schritt jedoch relativiert. Erneut fruchtig mit einem Hauch Nougat, dabei leichte Kräuter, jedoch nicht zu würzig. Anschließend etwas Kaffeepackung und Gebäcknoten.

Ledaig 2010/2021 – Amontillado Sherry Cask – Peated

10 Jahre
Dest. 10/2010
Abgef. 01/2021
Fasstyp: Amontillado Sherry Cask
196 Flaschen
56,1% vol. Cask Strength

Nase: Anfangs direkt rauchig mit würzigen Kräutern und Fenchel. Warmer Toast und Ahornsirup folgen.
Gaumen: Gefühlt sehr viskos bzw. „dick“ auf der Zunge. Gleichzeitig erdig, maritim und mit Noten von süßem Popcorn. Langsam und leicht trocken verblasst er mit der Zeit.

Blair Athol 2009/2021 – Bordeaux Red Wine Barrique

11 Jahre
Dest. 06/2009
Abgef. 01/2021
Fasstyp: Bordeaux Red Wine Barrique
281 Flaschen
54% vol. Cask Strength

Nase: Dunkle Trauben, Rosinen und Kirschen. Anschließend etwas Zitronengras und Honig im Hintergrund.
Gaumen: Im Geschmack mit deutlichen Nussnoten und etwas unverbranntem Tabak. Dazu exotische Früchte wie Maracuja und Mango. Ausklingend mit einer feinen Holznote.

Miltonduff 2008/2021 – Château Lafite Barrique

12 Jahre
Dest. 11/2008
Abgef. 01/2021
Fasstyp: Château Lafite Barrique
337 Flaschen
53,6% vol. Cask Strength

Nase: Süßer Rotwein, der Geruch einer frisch geöffneten Tüte Weingummi und Vanille machen den Anfang. Anschließend leicht blumig, jedoch nicht künstlich wirkend. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden und sticht nicht in der Nase.
Gaumen: Am Gaumen älter wirkend, etwas ledrig und eingestaubt. Später mit etwas Grapefruit, die aber nicht zu säuerlich ist.