14. Dezember: Offene Weinprobe mit Björn Steinemann von Invisus Wines (13-17 Uhr)

Am 14. Dezember wird uns Björn Steinemann von Invisus Wines besuchen und Wein aus Spanien und Südfrankreich ebenso wie Weine eines für uns neuen Weingutes aus der Pfalz.
Er präsentiert die Weine aus der Serie The Station, die er gemeinsam mit Domaine Jones vinifiziert sowie Weine und Cava aus Spanien.
Und zuguterletzt heißt es irgendwie nach dem alten Werbespruch “Die Milch macht’s” – Weine vom Weingut Milch aus der Pfalz.

Kommt zwischen 13 und 17 Uhr vorbei und genießt. Keine Anmeldung nötig.

Zwei Rotweine aus der La Mancha – Casa de Illana

Zwei neue Weine aus Spanien von Casa de Illana haben unser Sortiment an Rotweinen ergänzt. Das Weingut stammt aus der eher unbekannten Region Cuenca, im Süden der La Mancha, was man aus Cervantes Don Quichote kennt.

Expression – Petit Verdot
Ein kleiner Franzose aus dem Herzen Spaniens. Die Rebsorte Petit Verdot ist ursprünglich aus Frankreich und wird in der Weinregion Bordeaux für Cuvees verwendet.
Was bei diesem Wein direkt auffällt ist das weiche Mundgefühl und der geringe Trinkwiderstand. Ein Easy-Drinking-Wine im guten Sinne.
Im Geruch verspricht er schon was er später im Geschmack hält. Volles Aroma von dunklen Früchten, Brombeeren und Pflaumen. Im Mund kommen noch schöne gewürzige und mineralische Noten dazu. Was ihn abrundet und ergänzt.
Einfach ein schöner Feierabendwein, aber auch als Begleiter für die kleine Käseplatte (Hartkäse) am Abend oder etwas Schinken, aber auch schön zum Burger oder einer fleischigen Soße.

Tres de Cinco
Dieses Cuvee besteht aus 36% Petit Verdot, 28% Syrah, 20% Cabernet Sauvignon und 16% Bobal und reifte für 14 Monate in Eichenfässern. (Der Expression »lediglich« 3 Monate)
Im Geruch duftet er schon intensiver , wilder und gleichzeitig würziger. Hier sind neben den dunklen Früchten schon mehr Gewürze und Röstaromen zu riechen. Im Mund breitet er sich beim ersten Schluck aus, wieder sehr weich, aber mit einer tollen Frische. Alles andere als ein ermüdend schwerer Wein. Elegant, und kräftig zu gleich. Ideal zu Pastagerichten, gegrilltem Geflügel und Käse

14. Juli: Liberté, Egalité & Fraternité – à votre Santé! Marktausschank-Spezial

liberte-egalite-franternite-märktchen-offenbach-wein-ausschank

Am 14. Juli, dem Jahrestag der Erstürmung der Bastille 1789, wird in Frankreich gefeiert. Wir feiern mit und schenken an diesem Tag auf dem Märktchen Weine aus Frankreich von der Domaine Jones und von Gipsy Wines aus, dazu gibt es besten Fine Bretagne (Calvados) und bretonischen Whisky sowie spannende französische Biere. Von 15 bis 20 Uhr sagen wir: 
Liberté, Egalité & Fraternité – à votre Santé!

Genussverstärker-Adventskalender #2: The Station, Domaine Jones (Fitou, Frankreich)

2-station-domaine-jones-wein-offenbach-frankfurt

The Station ist eine Cuvee von zu Grenache und Syrah, die den Charakter der Region Languedoc sehr schön widerspiegelt. Im Glas brilliantes Rot mit Lilafarbenen Reflexen. In der Nase zurückhaltend, Kirsche, helle rote Früchte, kräuterige Würze, unterstrichen durch mentholartige Frische. Am Gaumen ist der Wein zunächst sehr weich, kaum harte Tannine, schiebt sich dann aber mit ausgewogener Säure und überraschender Extraktdichte wieder nach vorne. 

Trink- und Speisenempfehlung 
15 – 16 Grad Celsius. Er past hervorragend zu würzigen Pastagerichten, Wild und Lamm. Aber auch ohne Speisen ein wahrer Genuss.

Den Wein bekommt ihr in unserem Laden in Offenbach, in der Bernardstraße 63a am Goetheplatz.
Das Design stammt übrigens von meinem Designbüro Designmacherei.

The Station 2014 – Grenache und Syrah

the-station-domaine-jones

Als Björn Steinemann von Invisus Wines Katie Jones das erste Mal traf, war er hin und weg von ihren Weinen. So sehr, dass er auf prompt ins Auto stieg, die Nacht hindurch fuhr, um nach Tuchan ins Languedoc zu gelangen. Er konnte nicht um hin mit Katie und ihrem Mann Jean Marc und ihren Weinen ein Joint Venture einzugehen. The station entstand in einem 1947 stillgelegten Bahnhofsschuppen in Tuchan. Dieser Wein ist der Ausdruck was geschieht, wenn Freunde mit ihrer Leidenschaft für guten Wein an einem Ort am Ende der Zivilisation aus alten Reben alles herausholen.

katie-jones-the-station
Katie Jones vor dem Bahnhofsschuppen währen der Renovierungsphase
 

The Station ist eine Cuvee von zu Grenache und Syrah, die den Charakter der Region Languedoc sehr schön widerspiegelt. Im Glas brilliantes Rot mit Lilafarbenen Reflexen. In der Nase zurückhaltend, Kirsche, helle rote Früchte, kräuterige Würze, unterstrichen durch mentholartige Frische. Am Gaumen ist der Wein zunächst sehr weich, kaum harte Tannine, schiebt sich dann aber mit ausgewogener Säure und überraschender Extraktdichte wieder nach vorne. 

the-station-schuppen-domaine-jones
Der renovierte Bahnhofsschuppe der Domaine Jones mit Fässern und Tanks

Die Trauben dieses einzigartigen Weines stammen aus verschiedenen Einzellagen rund um den kleinen Ort Tuchan im Fitou. Sie wurden selektiv aus den Parzellen gelesen. Nachdem das Material von Hand sortiert wurde, fand die Vergärung bei niedrigen Temperaturen statt. Nach der sehr spät erfolgten malolaktischen Gärung wurde die Cuvee mit je 50 % der beiden Rebsorten festgelegt. Zusätzlich wurde noch ein Barrel (225 Liter) aus den Toplagen von Katie Jones hineingeblendet. Am 29.08.2015 wurde er dann auf die Flasche gezogen. 

Trink- und Speisenempfehlung 
15 – 16 Grad Celsius. Er past hervorragend zu würzigen Pastagerichten, Wild und Lamm. Aber auch ohne Speisen ein wahrer Genuss.

Den Wein bekommt ihr in unserem Laden in Offenbach, in der Bernardstraße 63a am Goetheplatz. Das Design stammt übrigens von meinem Designbüro Designmacherei.

Fotos: Etikett (Designmacherei), Domains Jones