Plausch & Rausch – Whiskytreff in Offenbach

Seit Dezember 2017 veranstalten wir alle paar Wochen unseren Whiskytreff unter dem Namen Plausch & Rausch. Das Prozedere ist so, dass jede/r  eine Flasche Whisky mitbringt und wir am Abend gemeinsam alle Whiskys verkosten und darüber fachsimpeln und uns austauschen. Meist sind wir so 10 Personen. Viel größer soll die Runde erst mal auch nicht werden. Denn es soll ja alles auch in Ruhe verkostet werden.

Beim Plausch & Rausch im August waren es am Ende 12 Whiskys, darunter wirkliche Exoten wie den »Black Ram« aus Bulgarien, einen vietnamesischen Spirit namens »Wall Street«, den baskischen »Agot« Whisky oder den »Paul John« aus Indien.

Aber manchmal sind auch ganz einfach nur schottische und irische Whiskys. Aber auch schon Whiskys aus Deutschland, aus der Schweiz, Bourbon oder japanische Whiskys waren schon dabei.

Wenn ihr auch mal vorbeikommen wollt, oder einfach nur so neugierig seid, dann  könnt ihr unserer FB-Gruppe Stay Rude, Drink Rebel beitreten oder uns eine Mail Schreiben.

          

          

     

 

Neue Whiskys im August

Whisky kann man ja in jeder Jahreszeit genießen, darum haben wir auch im Sommer wieder viele Neuzugänge in unserem Sortiment. Hier ein kleiner Überblick.

4 x Neues von The Whisky Chamber
• Invergordon 2009, 9y, refill Port QC, 58,1%vol., 0,5l
• Ledaig 2008, 10y, ex Bourbon Hhd. 59%vol., 0,5l
• Buair an Diabhail Vol. XVII , 57,2%vol., 0,5l (Islay)
• Smoky Highlands (Loch Lomond)

• Glen Scotia 18
• Glen Scotia Bordeaux Cask
• Scarabus Islay Malt


• Dun Bheagan, Bunnahabhain Sherry Butt, 12 Jahre
• Dun Bheagan, Benriach Rum Finish, 21 Jahre

• St. Kilian Signature Edition Two Amarone Cask
• Laphroaig Four Cask

• Kilchoman STR Cask
• Ledaig 2004, Spirit & Cask Range
• Arran, Master of Distilling II Palo Cortado Finish
• Bunnahabhain 26 Jahre, Berry Bros & Rudd

 

 

Kilchoman STR Cask Matured – 3 Buchstaben, 30 Fässer, 1 Whisky

Für diese Abfüllung wurden 30 Fässer aus dem Jahr 2012 verwendet, in denen der Kilchoman durchgehend für fast 7 Jahre reifte. STR Fässer sind ex-Rotwein Hogsheads, die in einem speziellen Verfahren aufgearbeitet werden – shaving, toasting, recharring – also durch Abtragen der Oberfläche, Erhitzen über Holzfeuer und anschließendem Auskohlen. Dadurch werden die Weinaromen abgeschwächt und es tritt eine prägnante Würze und Nussigkeit hinzu. Dieses Verfahren wurde durch den verstorbenen Dr. Jim Swan entwickelt, der mit seiner umfassenden Expertise Kilchoman Distillery seit den ersten Tagen begleitet hat.

Dies ist ungewöhnlich, denn STR-Fässer wurden bisher nur für Finishing oder als kleiner Anteil an einem Vatting benutzt. Kilchoman geht jetzt den anderen Weg und präsentiert eine durchgehende Lagerung im STR Fass, die zu schweren und üppigen Aromen von Beeren, Gewürzen und dunkler Schokolade führt.

In der Nase hat man frische Fruchtaromen wie für Kilchoman typisch Zitrusaromen, aber auch Zimt, Toffee und warmen rauch. Im Geschmack, dann Karamell, Zitronenkuchen und rote Beeren, dazu wieder gut eingebunden der Rauch, Was alles zusammen einen langen, würzigen Abgang bietet. Die 50 Vol % sind hervorragend eingebunden.

Die Abfüllung ist auf 14.500 Flaschen limitiert, davon kamen natürlich nur wenige Tausend in Deutschland an. Wir konnten jetzt noch mal eine kleine Menge nachordern. So lange der Vorrat reicht.