West Cork Irish Whiskey Rum Cask

west-cork-rum-cask-whiskey-offenbach-frankfurt

Irisher Whiskey boomt in den letzten Jahren. Viele Neugründungen lassen die Whiskeybranche auf der grünen Insel anwachsen. Eine Brenenrei der erste Welle von Neugründungen ist West Cork. Jetzt neu haben wir den 12-jährigen mit Rum Cask Finish im Sortiment. Nach 12 Jahren Lagerung in ex-Bourbon-Fässern bekam er ein Finish von 110 Tagen in einem ehemaligen Rum-Fass.
Wenn man am Glas riecht merkt man schon exotische Früchte,Marzipan und Nussaromen. Beim ersten Schluck ist man begeistert von der melange aus Whisky- und Rumaromen. Erst hat man die malzige Whiskeynote, die Vanille aus den ex-Bourbon-Fässern und dann kommt eine anhaltende Süße nach getrockneten exotischen Früchten.
Dazu kann man natürlich irischen Folk genießen oder jamaikanischen Ska oder einfach irischen Ska mit The Hacklers.

 

 

 

Stay Rude, Drink Rebel – Was steckt dahinter?

stay-rude-drink-rebel

»Stay Rude Drink Rebel« ziert unter anderem einen unserer Aufkleber. Doch was bedeutet das denn genau? Das wird sich sicherlich schon einmal, der der ein oder die andere gefragt haben.

Wer Ska & Rocksteady Music hört, dem ist Rude Boy, oder auch kurz Rudie, Rudi oder Rudy bestimmt schon mal untergekommen. Das Wort stammt aus der jamaikanische Subkultur, die sich in den frühen 60er Jahren in den Ghettos von Kingston entwickelte. Eigentlich heißt es ruppig und ungehobelt, wurde aber nach und nach zum Slangwort für cool und hip. Das Rude ist natürlich nicht nur eine Beschreibung der Boys, sondern es gibt auch die Rude Girls.

Für uns ist dieser Slogan eine Verbindung für unsere Vorliebe für Ska-Musik und aussergewöhnliche Tropfen, sei es Wein, Whisky, Rum oder Gin..
Angelehnt ist es an die Parole »Stay Rude, Stay Rebel«. Und das »Rebel« steht eben dafür, dass wir eine Vorliebe für Weine und Spirituosen haben, die nicht immer nur dem geschmacklichen Mainstream entsprechen. Für uns bedeutet es aber auch: Seid authentisch, seid ihr selbst, auch wenn man mal aneckt. Genießt, trinkt, berauscht euch, habt Spaß, … Genuss hat nichts mit Etepetete zu tun, sondern mit Lebenslust. Mit den Getränken, die wir anbeten wollen wir euch genau dies mit auf den Weg geben.

Unten findet ihr eine Linkliste zum Reinhören und nehmt euch dazu einen schönen jamaikanischen Rum oder schottischen Whisky, ein Bier, einen Wein oder Gin Tonic. Viel Spaß!

Eine kleine Auswahl an Songs:

No Sports – Stay rude Stay rebel
LES PARTISANS – Sous La Pluie, Rude Boy
The Specials – A Message To You Rudy
Laurel Aitken – Rude Girl
Laurel  Aitken & The Skatalites  Rude Boy Dream
The Gladiators – Rude Boy Ska
The Rude Boys – Rude Boys Shuffle 
Redska – Hooligan Rudeboys
The Offernders – Rude Boys in a Dancefloor
Skarface – Are you rude
Dub Inc – Rude Boy
Skarface – Rude Girl
Skarface – Rude Boy Show
La Phaze – Rude Boy

 

Gewürztraminer Spätlese, Weingut Carl Koch – Rheinhessen rockt Asien

gewürztraminer-spätlese-carl-koch-offenbach-wein

Gewürztraminer zählt sicherlich für die wenisgten zu den präferierten Rebsorten. Zu Unrecht wie ich finde. Denn gerade diese rebsorten bietet eine wunderbare Aromenwelt von floralen Noten, die an Rosen erinenrn bis hin zu zimtartigen Gewürzen. Vielleicht sind es diese starken Aromen, die aber nicht unbedingt mit Frucht assoziiert werden, dass Gewürztraminer nur so wenige Fans hat. Aber vielleicht ist diese 2015er Spätlese vom Weingut Carl Koch ein Einstieg, vor allem für alle Liebhaber asiatischer Küche. Die feine Süße des Weines ist ein idealer Partner für die pikante bis scharfe Küche aus Korea oder Thailand. Denn die Süße puffert die Schärfe ab, so dass der Wein letztlich weniger süß und viel frischer schmeckt und die Schärfe nicht zu dominant wird. Wir haben Schweinenackensteaks mariniert mit Chili, Sesam und Sojasauce. Scharf anbraten und kurz vor Ende mit Zuckerschoten und Paprika vermengen. Dazu passt für alle, die es noch schärfer mögen das Kimchi von Stefan das Wollschaf, einem lokalen Produzenten aus Offenbach.

So wie wir regionalen Wein und asiatische Küche zusammengeführt haben, so verbindet Dr. Ring Ding aus Münster mit Kingston Rudieska aus Seoul beide Welten musikalisch.
 

Skin Gin for Rudegirls & Rudeboys

skin-gin-rudegirls-rudeboys-offenbach-frankfurt
Der »Skin Gin« kommt aus dem Hamburger Umland und trägt seinen Namen durch das ungewöhnliche Flaschendesign. Die Flasche ist mit einer Art Schlangenhaut überzogen. Bei dem Namen »Skin Gin« gibt es natürlich auch noch eine andere Assoziation – Skin als Abkürzung für Skinhead. Wobei man hier noch mal klar stellen muss, dass die ursprüngliche Skinhead-Bewegung durch den jamaikanischen Ska beeinflusst war (und bis heute damit verbunden ist) und nichts mit irgendwelchen rassistischen Arschlöchern zu tun hatte.

Ein Freund von den SHARP Frankfurt (Skinheads Against Racial Prejudice) fragte mich vor einiger Zeit ob ich ich den Skin Gin kenne. Ich hatte ihn bereits vorher mal probiert und bereits für gut befunden. Nun ist er auch endlich bei uns angekommen. Auch von den Aromen ein idealer Gin für alle Rudegirls und Rudeboys. Zumindest wenn man die Vorliebe für Pfeffi, diesen pfefferminzigen Schnaps, mit einbezieht. Denn der Skin Gin bringt neben dem gin-typischen Wacholdernoten sowie den Aromen von Ziturs, Orangen und Grapefruit auch eine gehörige Portion Minze mit.

Als Soundtrack kann hier auch nur der Grandfather of Ska, Laurel Aitken, herhalten mit seiner Hymne für alle Skinheads. It’s for Rudegirls & Rudeboys not for racists assholes.
 

Von der Loire in die Pfalz – Chenin Blanc vom Weingut Hahn-Pahlke

chenin-blanc-wein-weingut-hahn-pahlke-offenbach-frankfurt

Auf der diesjährigen Prowein – die größte Weinmesse für Hachhändler in Deutschland – ware wir wieder unterwegs udn suchten neue, spannde Winzer und Weine. So landeten wir auch beim Stand von Thomas Pahlke, der uns bereits vor über vier Jahren seit ersten Proben zusandte. Jetzt wo er nicht nur für einige wenige eigene Weine, sondern für das geamte Weingut verantwortlich ist, haben die Weinen einen riesigen Sprung gemacht. Beim Verksoten viel und ein Chenin Blanc in Auge. 

Die Rebsorte stammt ursprünglich von der Loire und wenn Winzer neue Traubensorten im Versuchsanbau anpflanzen bin ich immer neugierig.
Thomas hat den Wein im großen Holzfass ausgebaut. 

Aus dem Glas strömt eine Melange von Düften, die an karamelieserte Birne, Honigmelone und ein Strauß an Kräuter mit einem Hauch Vanille. Im Mund dann super cremig, die Kräuter kommen noch mal stärker durch. Schmelz und Säure geben sich eine wechselndes Stelldichein. Kräftig und doch elegant.

Ich denke unwillkürlich an Schweinebraten mit Kräuterkruste, Ziegenkäse mit Lavendelhonig und Semmelbrösel gratiniert, Gemüsegratin oder Kartoffelrösti mit Frischkäse- Kräutercreme.

Chenin Blanc vom Weingut Hahn-Pahlke im Glas und dazu als Hommage an die französische Herkunft die neue Platte von 8°6 Crew auflegen und genießen.
Beschwingte Bläsereinsätze eines klassichen Ska, mit der unverkennbaren Stimme von Sänger Charly, sind für mich eine passende Begleitung zu diesem Wein.