Bunnahabhain Stiùireadair – ein äußerst leckerer Zungenbrecher

Wie ihr wisst führen wir ja nur wenige Standard-Abfüllungen der großen bzw. größeren Brennereien. Aber es gibt immer wieder Abfüllungen direkt von den Brennereien, die wir spanend finden. So auch der Bunnahabhain Stiùireadair von Islay.
Der kleine gälische Zungenbrecher bedeutet übrigens so viel wie Steuermann, welcher ja die labels und Verpackungen ziert.

Er reifte in erst und zweitbefüllte Sherryfässern (First und Second Fill), ist nicht kühl filtriert und nicht gefärbt. Die Übernahme durch den südafrikanischen Distell-Konzern hat wie ich finde der Brennerei sehr gut getan. Seit dem wurde auch wieder verstärkt in Fässern und die Brennerei investiert. Mit 46,3 Vol % hat man auch für die Basisabfüllungen einen schöne erhöhte Trinkstärke eingeführt.

In der Nase warme Aromen von Karamell und gesalzenen und gerösteten Nüssen, dazu ein hauch von Torf Rauch. Im Mund dann dezent die Sherrynoten, so dass die typischen Salznoten noch durch kommen, dazu Trockenfrüchte, etwas Vanille und wieder ein kleines Rauchschwänzchen. Insgesamt ein warmer und wolliger Gesamteindruck, für einen schönen gemütlichen Feierabend. Dazu ein super Preis-Genuss-Verhältnis und ein Whisky, der sich als Aushängeschild für diese Destillerie super macht.

Die Bilder stammen vom letzten Besuch bei der Brennerei auf Islay.

Neue Abfüllungen von Spirit & Cask Range (Ben Nevis, Croftengea, Glenrothes, Ardmore)

Die Abfüllungen von der Spirit & Cask Range verfolgen wir schon seit sieben Jahren, seit es uns gibt. Mittlerweile ist nicht nur der Inhalt super, sondern auch das Design der Etiketten dementsprechend hochwertig. Finde das eine sehr gute Lösung.

Vor einigen Wochen kamen schon der kräftig-rauchige Ardmore aus dem Port Cask zu uns sowie der fruchtig-cremige Glenrothes mit einem Madeira-Cask-Finish. Wieder aus dem Port Cask aber ohne Torfrauchnoten überzeugt der junge Ben Nevis mit großem Trinkfluss. Easy-Drinking wie es sein soll und ohne dabei anspruchslos zu sein.
Der Croftengea in Fassstärke ist dann schon eine kleine Torf-Rauch-Bombe. Aber eingepackt in feine Noten von gelben Früchten. Rauch und Süße in schöner Kombination. Dazu ein super öliges Mundgefühl, welches den Alkohol perfekt einbindet.
Wer sich über Croftengea als Destillerie wundert und sie auf keiner Karte findet, dem sei gesagt, dass sich unter diesem Namen rauchige Whiskys aus der Loch Lomond Destillerie verbergen.

Der dritte Neue ist der Peat 55. Ein No-Name-Whisky von der Insel Islay. Singe malt, aber ohne Altersangabe und vor allem mit dem Geheimnis der nicht benannten Brennerei. Dazu aber en super Preis-Genuss-Verhältnis. Wer kräftige Islay-Malts mag, aber nicht zu tief in den geldbeutel greifen möchte ist, dabe genau richtig. Ein All-Day-Whisky par Excellence.

Passend zum Croftengea auch den Song »Loch Lomond« von The Real McKenzies.

Whisky undercover – Secret Speyside 10 YO von The Maltman

the-maltman-whisky-secret-speyside-10-offenbach-frankfurt

Das macht neugierig, ein 10-jähriger »Secret Speyside«, der aus einer sehr renomierten Speyside Brennerei stammt, dessen Name hier nicht genannt sein darf, der jedoch am Geschmack zu erkennen sein dürfte. Üppige Honignoten, eine schöne Buttrigkeit und Mandelaroma hat dieses Sherry Fass hervorgebracht. Dazu etwas Noten von Orange, Honig, Brioche, Milchschokolade und Karamell.
Bei The Maltman heißt es selbst in der Beschreibung dazu: »Finish: Wow… great length, nutty with some dried sultanas and apricots.«
Über die Herkunft mag man spekulieren, aber vielleicht hilft ja, der Tip des Abfüllers? »From one of Speyside’s most iconic distilleries.«
Auch hier sind wieder nur wenige Flaschen dieser Einzelfassabfüllung bei uns angekommen. Wer zuerst kommt, kann eine ergattern.

6. Mai: Whiskys, die mit Glen (Whisky-Tasting)

whisky-glen-tasting-offenbach-frankfurt1
Viele Whisky-Brennereien führen das Wort Glen in ihrem Namen. Glen ist gälisch und bedeutet Tal. Viele Destillerien wurden ursprünglich, da man Wasser benötigt, in Flusstälern gebaut. Zu den bekanntesten Namen gehören dabei sicherlich Glenfiddich, Glenlivet oder auch Glenmorangie. In diesem Tasting stellen wir euch bekanntere und wenig bekanntere Whiskys aus Destillerien mit dem Namensteil Glen vor, wie z.B. Glenrothes, Glenfarclas, Glenglassaugh, Glendronach, Glengoyne oder auch Glendullan. Einige der Destillerien habe ich im letzten Jahr auch selbst besucht. Dabei erfahrt ihr natürlich aucb etwas über die Geschichte der Brennereien, über die Herstellung von Whisky und jeweils die Bedeutung der jeweiligen Namen.

Für Einsteiger wie Fortgeschrittene geeignet, da unser Schwerpunkt meist unabhängige Abfüllungen von The Whisky Chamber, Signatory Vintage, Gordon MacPhail, The Maltman, James Eadie oder Spirit & Cask Range oder The Whisky Trail sind.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail:
tasting@die-genussverstaerker.de
Wir haben nur eine begrenzte Platzanzahl, bei Interesse wirklich frühzeitig Plätze reservieren!

Preis 45 Euro inklusive Whiskys und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, 63067 Offenbach
Datum/Beginn 6. Mai 2018, Sonntag, 16:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

whisky-glen-tasting-glenfarclas-offenbach-frankfurt1

whisky-glen-tasting-glenrothes-offenbach-frankfurt1

whisky-glen-tasting-glenfiddich-offenbach-frankfurt1

12. Oktober: Whiskyfrauen – Whisky für Frauen (Whisky-Tasting)

whiskyfrauen-whisky-tasting

Whiskyexpertin Ina Manthey führt zum zweiten Mal durch dieses Tasting für Frauen. Dabei räumt sie mit den Vorurteilen auf, dass Whisky nur etwas für harte Kerle ist, berichtet von der Rolle von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart für die Whiskywelt – von Frauen als Destilleriemanagerinnen, Blendmasterinnen, Produktionsleiterinnen oder Whiskyhändlerinnen. Das Foto oben zeigt übrigens Bessie Williamson, die ehemalige Managerin der Destillerie Laphroaig auf der schottischen Insel Islay.

Im März gab es das erste Tasting, jetzt stehen andere Whiskys, Destillerien und Frauen im Mittelpunkt.

In der Pause gibt es Snacks und zwischen den Whiskys reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgen Sie für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail oder Telefon:
info@die-genussverstaerker.de bzw. 0172. 7771781

Preis 30 Euro inklusive Whiskys und Snacks (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz/Nordend, Offenbach
Datum/Beginn 12. Oktobr 2016, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)