28. Februar: Whisky Blindtasting – nur der Geschmack zählt

Ein Whisky-Tasting bei dem nur Ihr Geschmack zählt – ein Blindtasting. Keine Sorge, ihr bekommt nicht die Auge verbunden, sondern gemeinsam werden wir Whiskys verkosten, von denen ihr erst am Ende erfahrt aus welcher Destillerie, aus welcher Region und welchem Land sie stammen. Im Tasting werden wir Farbe, Geruch und Geschmack beschreiben und jeder kann, wenn er möchte einen Tipp abgeben. Desweiteren erfahrt ihr etwas über die Whiskyherstellung, über die Aromenwelt von Whisky sowie über das Schmecken und Riechen. Wir versprechen euch einige ungeahnte Überraschungen.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Whiskys reichen wir Weißbrot sowie Mineralwasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 50 Euro inklusive Whiskys und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstraße 63a,
Datum/Beginn 28. Februar 2010, Freitag 20:00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

9. Februar: Young vs. Old (Whisky-Tasting)

Bei Whiskys ist das Alter der guten Tropfen immer eine Diskussion. Die einen sind Liebhaber/innen alter, gereifter Whiskys. Da muss der Whisky mindestens 15 besser 18, 20 Jahre alt sein oder noch älter. Andere sagen, dass gerade junge Whiskys schon ihren Reiz haben. Letztlich ist das reine Geschmackssache. Darum lassen wir in diesem Tasting jeweils einen jüngeren, deutlich unter 10 Jahren alten, und einen älteren Whisky aus der gleichen Brennerei gegeneinander antreten. Und welches Glas den jüngeren bzw. älteren Whisky enthält dürfen die Gäste erraten.
Die Auflösung erfolgt erst am Ende jeder Paarung. Der Geschmack entscheidet.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Whiskys reichen wir Weißbrot sowie Mineralwasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail:
tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 55 Euro inklusive Whiskys und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz/Nordend, Offenbach
Datum/Beginn 9. Februar 2020, Sonntag, 16:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

Tasting-Impressionen: Whisky made by Women

Viel zu oft muss man immer wieder hören: »Whisky ist etwas für Männer!« Oder in der »abgeschwächten« Form: »Schön kräftig rauchig, so ein richtiger Männerwhisky!« Wir sagen immer dazu, dass das alles Quatsch ist. Trinkt was euch schmeckt. Und es gibt so viele Männer, die mit rauchigen Whiskys so gar nichts anfangen können.

Im Tasting haben wir aufgezeigt, wie zu früheren Zeiten und vor allem heute Frauen maßgeblich Whisky prägen uns zwar als Destilleriemanagerinnen, Blendmasterinnen, Produktionsleiterinnen, Whiskybonderin oder Whiskyhändlerinnen.

Die Whiskys standen dementsprechend immer auch für eine Erfolgsgeschichte und eine oder gar mehrere Geschichte von Frauen in der Whiskywelt

Penderyn Red Flag (Aista Jukneviciute, Master Blenderin und Master Distillerin)
Laphroaig Four Oak (Bessie Williamson, Distillery Managerin)
Deanston 18 und Ganymed I Madeira Cask (aka. Bunnahabhain) (Dr. Kirstie Mccallum, Master Blenderin) 
Mackmyra Vintersol (Angela D’Orazio, Master Blenderin)
J. J. Corry The Batallion (Louise McGuane, Whiskybonderin)

Neue Whisky im November!

• Kilchoman Vintage 2010
• Kavalan Concertmaster (Taiwan)
• Ceres I 2011/2019 Lowland Single Malt Scotch Whisky 1st Fill Oloroso Sherry Quarter Cask, Scotch Universe
• Hydra II 2010 – 2019 Highland Single Malt Scotch Whisky First RubyWine Barrique, Scotch Universe
• Pegasus A 2011/2019 Islands Peated Blended Malt Scotch Whisky 1st Fill Port Wine Barrique, Scotch Universe
• Glenrothes PX Cask, 10 Jahre, The Maltman
• Smokehead
• Smokehead Sherry Bomb

• Bains Single Grain Südafrika

Der Teufel trägt Port – Buair an Diabhail of Islay Port Cask Vol. IV AUSGETRUNKEN


Da das gälische Buair an Diabhail of Islay für viele ein Zugenbrecher ist, hat sich unter Whiskyfreund/innen für die Abfüllungen von der Südlüste von Islay aus der Reihe The Whisky Chamber, die Kurzform Teufel durchgesetzt.
Neben dem »normalen« Teufel aus einem ex-Bourbon-Fass füllt Thomas Ide auch immer wieder andere Fässer ab, wie etwa Portwein.

Die mittlerweile vierte Auflage der Port Teufel ist eine Wucht.
In der Nase rauchige Feige in Portwein, Honig und spürbare Süße. Dr Rauch ist da, aber in der Nase noch zurückhaltend. Beim ersten Schluc dann eine Aromenexplosion. Der Rauch kommt deutlicher und bekommt noch mehr Kraft durch die Portweinsüße. Die knapp 57 Vol. Prozent sind kaum spürbar. Der Abgang ist sehr, sehr lange.

Noch gibt es ein paar letzte Flaschen.