Smokehead Sherry Bomb Batch 2

Smokehead Sherry Bomb macht seinem Namen alle Ehre. Das diesjährige Batch 2 kommt wie alle anderen Abfüllungen unter dem Label Smokehead aus einer uns unbekannten Islay-Brennerei. Ihr dürft euch gerne am Raten bezüglich seiner Herkunft beteiligen. Aber seien wir ehrlich, das wichtigste ist, er muss euch schmecken. Wir haben ihn für euch verkostet.

In der Nase ist zunächst nicht der Rauch, sondern dunkle Schokolade im Vordergrund, dann Rauch, Salt, Algen. Es kommt einem vor, als würde man in einer verrauchten Hafenspelunke sitzen und hat ein malzig-süßes Stout in der Hand.

Im Mund dann kräftiger süßer BBQ-Rauch mit einer leichten Chili-Schärfe, dann kommen, Assoziationen vom Rumtopf, eingelegten, kandierten Orangen und Vanille. Cremiges und volles Mundgefühl.. Im Nachklang wieder Rauch, Süße und weihnachtliche Gewürze. Mit 48 Vol % abgefüllt und nicht kaltfiltriert. Die Olorosso-Sherry-Fässer, die für die Reifung eingesetzt wurden, nehmen zwar ein wenig die Rauchintensität des klassischen Smokehead, aber geben ihm durch die Gewürz und Schokoladennoten sowie die Süße eine ganz andere Kraft mit.
Kommt vorbei und kostet selbst. Da es sich um eine limitierte Abfüllung handelt, ist es sinnvollnicht zu lange zu warten.

The Sherry Peat Bomb from Islay – Cask Islay Cask Strength Sherry Edition

Wir und viele unsere Kunden lieben den bisherigen Cask Islay von A. D. Rattray. Und jetzt haben die Schotten etwas nachgelegt: Cask Islay – Cask Strength Sherry Edition ist eine durchgehend im Sherryfass gereifte und mit 59,9 % Fassstärke abgefüllte limitierte Abfüllung. Eine wahre Sherry Peat Bomb!

Dieser Tropfen ist einfach grandios, aber die Sache hat einen Haken. Nur 6.000 Flaschen wurden abgefüllt, von denen leider nur 1.200 für Deutschland zur Verfügung stehen und nur wenige Flaschen zu uns kamen. Abgefüllt wie immer ohne Zusatz von Farbstoff und natürlich nicht kühlgefiltert.

Es ist eine wunderschöne Explosion von vollen Sherry Aromen und dazu den Rauch dieser vermutlich an der Nordküste Islays anzusiedelnden Brennerei. Die fast 60 Prozent sind kaum spürbar, so herrlich ist der Alkohol eingebunden.
In der Nase ganz viel geräucherter Schinken, geröstete Nüsse, Kaffee und eine süße Aromatik, die man bereits in der Nase wahrnimmt. Im Geschmack, dann wieder Schinken, geröstete Salzmandeln, Apfelkuchen und etwas Chili, was mit einem immens langen Abgang von Pflaumen, Gewürzen und warmer Asche einem lange in Erinnerung bleibt.