Kein Wein den Faschisten – Genuss ist Haltung


Wer uns kennt, versteht, warum wir diese Weine unbedingt in unserem Sortiment haben wollten. Peter Reichard, Inhaber und Gründer, ist nicht nur selbst Fan des FC Sankt Pauli, sondern auch Antifaschist.

Die Weine aus der KEIN WEIN DEN FASCHISTEN Kollektion schmecken nicht nur hervorragend, sie fördern auch antifaschistische Bildungsprojekte und Initiativen, die sich gegen DIskminierung und Rassismus einsetzen.

Domaine Boisson |Côte du Rhône Rosé

Dieser südfranzösische Rosé begeistert nicht nur durch seine lebhafte Farbe mit blassrosa Reflexen, sondern auch durch seinen besonders ausgewogenen und feinen Geschmack. Letzterer entsteht durch die Kombination von sechs perfekt aufeinander abgestimmten Rebsorten. Aromen von Mango und Waldfrüchten machen den Wein von der Rhône zum perfekten Sommerwein.

Der Rosé wird durch direkte Pressung von handverlesenen Trauben hergestellt – eine Technik, die feine und helle Weine hervorbringt. Die Gärung des Traubensaftes findet dann in Edelstahltanks statt, ohne malolaktische Gärung, um Fruchtigkeit und Frische zu erhalten. Der Wein wird 6 Monate nach der Ernte in Flaschen abgefüllt.

Antifaschistische Überzeugungen haben in Bruno Boissons Familie eine lange Tradition. Bereits der Großvater des südfranzösischen Winzers kämpfte in der Resistance gegen die deutschen Besatzungstruppen. Nach dem Krieg und seiner Zeit im Widerstand kaufte René Boisson einen kleinen Hof und wurde zum Weinbauern. Heute leitet der Enkel das Weingut und lässt die Werte und Ideale des Gründers weiterleben. Bruno Boisson ist glühender FC St. Pauli Fan, regelmäßig zu Besuch am Millerntor und begeisterter KEIN WEIN DEN FASCHISTEN Supporter. Die Domaine Boisson hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einem richtigen Spitzen-Weingut entwickelt, das inzwischen auch Bio-zertifiziert ist. Moderne Methoden treffen auf traditionelle, vom Terroir geprägte Weine.

Jana Hauck | Cuvée aus Merlot & Cabernet Sauvignon

Merlot und Cabernet Sauvignon sind ein echtes Dream-Team unter den Rebsorten – und das schmeckt man auch! Dieser trockene Rotwein vom Weingut Jana Hauck in Rheinhessen begeistert mit Aromen von Kirsche und schwarzen Johannisbeeren. Im Gaumen vereinen sich beerige Fruchtigkeit und ein Hauch Schokolade zu einem harmonischen Geschmackserlebnis. Die sorgfältige Reifung im Barrique sorgt für eine ausgewogen integrierte Würze. Ein vollmundig stoffliger Wein für Genießer.

Alexander Flick | Cuvée Weißburgunder-Chardonnay

Ein Cuvée, wie er sein soll: In diesem Wein aus Rheinhessen treffen zwei Rebsorten aufeinander, die sich perfekt ergänzen. Während der Weißburgunder für Fruchtigkeit und Frische sorgt, bringt der Chardonnay einen angenehm cremigen Schmelz mit. Ein vielschichtiges Geschmackserlebnis, das richtig Laune macht!

Jakob Schneider | Riesling

Der Genuss dieses Weins beginnt schon in der Nase: Saftige Aromen von Weinbergpfirsich und Limette, dazu eine Prise Steinsalz – die perfekte Kombination von Süße und Säure, wie sie nur ein Riesling kann. Rot-, Blau- und Vulkanschiefer verleihen eine fantastische Mineralität.

Winzer-Secco | Weingut Fogt /// Kein Secco den Faschisten

Ein runder Winzer-Secco aus Rheinhessen, der richtig Spaß macht und auf den sich viele einigen können: ausbalanciert, feinperlig, zugänglich. Der perfekte Begleiter für alle großen und kleinen Feste – egal wie sie fallen.

Weinbeschreibungen und Informationen von : KEIN WEIN DEN FASCHISTEN, Hamburg

 

Miss Piggy on Steroids – Exzellenter Rosé Schaumwein

Miss Piggy on Steroids! Was sich wie ein »Fun-Projekt« anhört ist ein ernsthaft leckerer Schaumwein. Eine Cuvée aus 75% Pinot Noir und 25% Marzemino Nero. Das ganze wurde langsam über einen Zeitraum von 8 Monaten im »Mèthode Charmat« Verfahren also Tankgärverfahren, versektet. Der typisch würzige Duft steht auch beim diesem Schaumwein im Vordergrund. Die super elegante Säure pusht dieses Aroma bestens. Der Porcasporca ist am Gaumen ganz klar Bodengeprägt mit einer knackigen Mineralität und einem trockenen Finish! Nicht nur als Apereo ein klasse Drink sondern gerade auch zum Essen ein toller Begleiter!

Die Feiertage stehen vor der Tür – Was trinkt man zum Essen? Teil 1


Sie kommen jedes Jahr sehr plötzlich, diese Feiertage und viele Menschen stellen sich die Frage, was denn zu diesem Anlass auf den Tisch kommt. Ist das Essen ausgewählt, bleibt noch auszusuchen, welches Getränk denn dazu passend ist. Vielleicht nicht immer einfach bei der großen Auswahl, deshalb bekommt ihr heute ein paar Ideen von uns.

Aperitif – klassisch oder aufwendig?
Glücklicherweise haben wir in Deutschland keine Aperitif-Kultur, der wir folgen sollten. Wir können die gesamte Bandbreite genießen. Ob nun klassisch mit einem Winzersekt, trockenem, weißen Portwein oder Sherry. Eventuell liebt ihr es auch etwas aufwendiger mit einem Gin Tonic oder einem Port Tonic. Der Aperitif versüßt die Zeit, bis alle Gäste da sind und stimmt uns auf den Abend ein. Dazu können schon ein paar kleine Knabbereien, Tapas oder auch frisches Brot mit Olivenöl gereicht werden.

Port Tonic
Byrrhte (4-6 cl Byrrh, mit trockenen Sekt oder Secco aufgießen)
Little Crab Wermut pur oder mit Tonic

Vorspeise – Suppe oder Salat?
Suppe oder Salat sind sicherlich die Klassiker bei den Vorspeisen. Doch bei den Variationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Die klassische Hühnersuppe oder doch eher eine Champignoncremesuppe – spannend ist auch die Kombination von herzhaft und fruchtig wie zum Beispiel bei einer Kürbis-Papaya-Suppe. Wer es eher saisonaler möchte kann statt Papaya auch Orangen nehmen. Zu Crèmesuppen könnt ihr gut mal einen Weiß- oder Grauburgunder probieren. Während zu klaren Suppen eher Weine mit feinen Kräuteraromen passen – das können zum Beispiel ein Sauvignon Blanc oder ein Silvaner sein.

Silvaner 1 Hut oder 2 Hut vom Lukas Krauß
Menage à Trois vom Weingut Eymann

Wer es etwas frischer mag, entscheidet sich vielleicht für einen Salat zur Vorspeise – Feldsalat, Rucola oder Wildkräuter, nur um die Phantasie ein wenig anzuregen. Lecker kombiniert mit Ziegenkäse oder Feigen, gebratenen Pilzen oder Rindfleischstreifen. Entscheidend für die Weinbegleitung ist die Art des Dressings, denn Essig gehört schon eher zu den natürlichen Feinden des Weins. Eine Alternative zum Essig für das Salatdressing ist daher Zitronensaft.

The Station Blanc 2015
Schwoaza Stoana, Weingute Hinterbichler

Insgesamt solltet ihr bei der Weinauswahl darauf achten, dass sich die Intensität und die Schwere der Weine während des Menüs steigert. Für die Vorspeise empfehlen sich daher eher leichte, trockene Weine.

3. November: Sektverkostung – Bubbles & Pearls

bubbles-and-pearls-sektverkostung-offenbach-frankfurt

Champagner, Sekt, Crémant oder Secco – Weine mit dem Prickeln haben eine ganz besondere Anziehungskraft. Doch sie sollten weniger bei Siegerehrungen verspritzt werden, und dafür öfters auch im Alltag genossen werden, nicht nur zu besonderen Anlässen. Denn ist nicht jeder Tag ein Besonderer!? Und es muss nicht immer Champagner sein.

Wir stellen Ihnen alltagstaugliche aber auch extravagante Schaumweine aus den Weinbaugebieten Deutschlands, die sich auch vor den weltberühmten französischen Kollegen nicht verstecken brauchen. Wir, berichten über die Herstellung und über die Menschen hinter den Prickelnden Momenten.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Sekten reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgen Sie für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail:
tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 42 Euro inklusive Sekt und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz/Nordend, Offenbach
Datum/Beginn 3. November 2017, Freitag, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

Neues Jahr und erweiterter Laden

neuer-laden-wein-whisky-gin-rum-craftbeer-offenbach-frankfurt

Die erste Woche im Januar haben wir dafür genutzt, ein wenig zu renovieren und die Verkaufsfläche um ein Drittel zu erweitern. In den neuen Regalen hat vor allem das erweiterte Sortiments an Gin (über 50 Sorten) und neue Rumsorten Platz gefunden. Auch wird das Thema Portwein dieses Jahr noch etwas ausgebaut werden. Mit der Vergrößerung haben auch die Whiskys und die Weine noch etwas mehr Raum bekommen. Schaut gerne mal vorbei. Zumal jetzt auch jeden Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet ist.