Pinot Noir Rosé Brut – Der perfekter Appetitanreger vor dem Essen!

Warum nicht mal einen Winzersekt als Aperitif trinken. Es ist eine tolle Alternative zum Klassiker, dem Champagner. Die Pinot Noir Trauben (Spätburgunder) werden handgelesen und im Holzfass spontan vergoren. Ebenso wie der Champagner wird dieser Sekt durch traditionelle Flaschengärung hergestellt.

Aber jetzt lassen wir erst einmal den Korken knallen und schenken ein Glas ein. Wir haben eine Vielzahl von Düften in der Nase – rote Beeren wie Holunderbeere, Johannisbeere und Brombeere gepaart mit einer herben Würze, Zitrusfrische und einer Holznote. Auch im Mund bleibt es spannend – eine tolle Mischung aus dezenter Frucht, mineralisch-herben Noten und angenehmer Zitrussäure. Ideal als Einstieg für ein leckeres Menü oder einfach so zum Anstoßen. Allerdings werdet ihr schnell merken, dass nichts dagegen spricht ihn einfach auch zum Essen weiter zu trinken.

Ein bisschen Fachchinesisch zum Thema Schaumwein wollen wir euch an dieser Stelle auch noch mit auf den Weg geben. Denn immer wieder kommt es zu Verwirrungen bei der Frage, ob „brut“ jetzt eigentlich so richtig trocken bedeutet. Nach den in der EU geltenden Vorschriften bedeutet „brut“, dass der Schaumwein einen Zuckergehalt von unter 15 g/l hat. Das ist der Standard für trockenen Schaumwein.

Trockenere Schaumweine, d.h. mit einem geringeren Zuckergehalt tragen z.B. die Bezeichnung „extra brut / extra herb“ (<6g/l) und „brut nature / brut zéro / naturherb“ (<3g/l, ohne Dosage).
Süßere Schaumweine, d.h. mit einem höheren Zuckergehalt heißen z.B. „extra dry / très sec / extra secco / extra trocken“ (12–17g/l),
„sec / secco / dry / trocken“ (17–32g/l),
„demi-sec / semi secco / medium dry / halbtrocken“ (32–50g/l) oder
„doux / dolce / sweet / süß“ (>50g/l).

Wie immer gibt es kein richtig oder falsch. Macht euch ein eigenes (Geschmacks)Bild davon, was euch gut schmeckt. Starten könnt ihr ja z.B. mit dem Pinot Noir Rosé brut vom Weingut Eymann.

Weingut Eymann, Pfalz, Rosè Brut, Pfalz, Degorgiert 02/2018, Dosage 3g/l

Crémant & Austern

cremant-bietighöfer-sekt-austern-offenbach-wein-frankfurt2

Was trinkt man zu Austern? Champagner oder einfach auch den wunderbaren Crémant vom Weingut Bieitighöfer. Es ist ein Jahrgangs-Crémant von 2012 und eine Cuvée aus Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier, also jenen drei Hauttrauben der Champagne. Ein großartiger Schaumwein, der seinen französischen Vettern in nur wenig nachsteht und das zu einem ungewöhnlich guten Genuss-Preis-Verhältnis. Seine mineralische und würzigen Aromen verbinden sich hervorragend mit dem salzigen Geschmack der Austern. 
Ich weiß, dass nicht jede/r Austern mag. Das Gute ist, der Crémant schmeckt natürlich auch ohne sie hervorragend. Und bei unseren Käse- & Weinverkostungen hat er sich als spannender Begleiter für Brie de Meaux herausgestellt.

 

7. Oktober: Kleine Weinschule (2): ROTWEIN // NEUER TERMIN

kleine-weinschule-rotwein-7-oktober

Wir laden zur zweiten feucht-fröhlichen Abendschule ein. Die Idee der Weinschule ist es im Rahmen einer Verkostung die Grundlagen der jeweiligen Weinkategorie vorzustellen. Ihr lernt typische Vertreter verschiedener Rebsorten  kennen sowie Beispiele für verschiedene Weinstile. Begriffe wie Tannine, Stahltank, Holzfass, Barrique, Maischestandzeit werden euch genussvoll vermittelt. 

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Weinen reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgen Sie für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail oder Telefon:
info@die-genussverstaerker.de bzw. 0172. 7771781

Preis 35 Euro inklusive Weinen und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz/Nordend, Offenbach
Datum/Beginn 7. Oktober 2016, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

Foto: Von BerndtF aus der deutschsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0

 

Und es hat Krack gemacht – Sekthaus Krack

krack-sekt

Wir haben unser Sektsortiment mit Schaumweinen aus dem Sekthaus Krack aus Deidesheim erweitert. Neben dem Secco haben wir uns für zwei Schaumweine entschieden. Dem Blanc de Blanc, ein Sekt aus Weisburgundertrauben und das Cuvée Freundeskreis aus Spätburgunder und Chardonnay.
Der Blanc de Blanc besticht durch feine gelbe Fruchtaromen und leichte Cremigkeit, ideal als Opener für einen prickelnden Abend. Der Freundeskreis bringt weißgekelterten Pinot Noir und Chardonnay zusammen, eine Kombination aus gelber Frucht, aber auch herber und würziger Note. Ein großartiger Sekt in traditioneller Flaschengärung für Fans rassiger Schaumweine.

9. Mai: Offenbach am Herd – Es muss nicht immer Champagner sein

offenbach-am-Herd

Am 9. Mai wird Susanne Reininger von Offenbach am Herd bei uns zu Gast sein und wir werden in diesem Rahmen zeigen welche leckeren Winzersekte es bei uns zu probieren gibt. »Viele deutsche Winzer können es mit ihren Sekten längst mit dem ­prickelnden Edelgetränk aus der Champagne aufnehmen. Und die ­Nachfrage ist groß: Immer mehr Kenner kaufen ­Produkte aus der Region. Hierfür versekten heimische Winzer ihre eigenen Weine – aus nur einer Rebsorte, wie Riesling oder Weißburgunder oder als Cuvée aus mehreren Sorten, wie auch beim Champagner üblich. Genussverstärker Peter Reichard öffnet für die Teilnehmer alltagstaugliche, aber auch extravagante Schaumweine aus den Weinbaugebieten Deutschlands, die sich vor den weltberühmten französischen Kollegen nicht verstecken müssen. Der Wein-Experte berichtet über die Herstellung und über die Macher. Kochbuchautorin Susanne Reininger hat prickelnde Rezeptideen zur Hand.« 

Termin & Ort: Montag, 9. Mai, 18.30 Uhr; Die Genussverstärker, Peter Reichard, Bernardstraße 63a (am Goetheplatz), Kosten pro Person: 15 Euro Tickets gibt es bei der Stadtinfo Offenbach.