Misty Isle Gin – Der Gin von der Isle of Skye

Alles fing damit an, dass Freund*innen eine Flasche des Misty Isle Gin von ihrem Besuch auf der Isle of Skye mitbrachten. Der war so lecker, dass die Flasche schnell leer war. Mit einem weinenden Auge wurde der letzte Schluck genossen. Denn es gab den Gin damals nur auf der Insel und in Schottland, aber nicht hierzulande. Das hat sich zum Glück geändert und Schwupps steht nicht nur wieder Flasche im Regal, sondern auch im Laden. Und da mensch auf einem Bein nur schlecht steht auch noch gleich zwei weitere Qualitäten. Unter anderem den Christmas Gin und den maritimen Cill Targhlain Gin. Zu beiden in Kürz mehr Infos.

Misty Isle ist der erste auf Skye hergestellte Gin und hat eine lange Entstehungsgeschichte hinter sich. Sie ist zu einer Art Leidenschaft entbrannt. Von unserem Elternhaus der Brüder Wilson in Portree auf der Isle of Skye aus, haben sie diesen wundervollen Gin entwickelt.

Das Design der Flasche spiegelt die lokale Landschaft, insbesondere dem Old Man of Storr und dem Cullin-Gebirge wieder.

Mit viel Engagement, wochenlangem Suchen von lokalen Wacholderbeeren – oft im Regen – und unermüdlichem Eifer – Tag und Nacht – haben sie Anfang Februar 2017 endlich Misty Isle Gin auf den Markt gebracht.
Der Misty Isle Gin hat einen Alkoholgehalt von 41,5% und enthält folgende Botanicals: Wacholderbeeren, Koriander, Paradieskörner, Schwarzer Stielpfeffer, Zimtkassis, Engelwurz, Süßholzwurzeln, Iriswurzeln, Zitronenschalen und Zitronenverbene

Ein klassischer Gin mit Wacholdernoten im Vordergrund aber auch in der Kombination von erfrischenden Zitrusnoten und einer würzigen, dezenten Schärf. Funktioniert pur und mit Tonic super. Einer meiner Top-5-Gins.

Isle of Raasay – Batch 2 /// Neue Whisky-Insel auf der Schottland-Karte

Seit 2017 ist di Isle of Raasay neu auf der schottischen Whisky-Karte. Denn damals wurde die gleichnamigen Destillerie gegründet. Die Insel gehört zu den inneren Hebriden und liegt unweit der deutlich bekannteren Isle of Skye. 

Aktuell liegt das zweite Batch des Whiskys der Brennerei vor und er hat uns von Anfang an überzeugt.

Getorfte und ungetorfte Rohbrände, separat gereift an der Küste von Raasay in je drei ausgesuchten Fasstypen:

First Fill Rye Whiskey Casks, Virgin Chinkapin Oak Casks, First Fill Bordeaux Red Wine Casks – diese Fasskombination gab es in der Geschichte des Scotch Whiskys noch nicht.

Im Insel-Whisky trifft Kirsche auf Aprikosen und Holzrauch auf Salzkaramell. Dunkle Fruchtnoten bringt bereits der Rohbrand mit, dazu sorgen mineralreiches Raasay-Wasser und eine sehr lange Fermentation von bis zu 118 Stunden (5 Tage).

Den Raasay-Charakter betont die junge Brennerei mit einer eigenen Flaschenform. Die ungleichmäßige Oberfläche steht für die wilde Schönheit der Insellandschaft und deren geologisches Erbe ein. Grundlage für den Signature Single Malt ist Malz aus schottischer Gerste, über Highland-Torf gedarrt. Noch! Denn ausschließlich Zutaten von der Hebrideninsel zu nutzen, ist das erklärte Ziel. Dafür brachten die Gründer, Bill Dobbie und Alasdair Day, im Mai 2017 nach mehr als 40 Jahren den Gerstenanbau zurück nach Raasay. Seitdem gedeihen hier bereits etwa die alten isländischen Sorten Bere und Iskria. Es bleibt also spannend.

Und der Whisky? Er erinnert ein klein wenig an die Whiskys der benachbarten Talisker-Brennerei. Leichte Rauchigkeit, salzig und auch eine Spur Pfeffer. Dazu dunkle Frucht, Karamell und wunderbare Öligkeit. Definitiv etwas für fans maritimer Whiskys wie eben Talisker, Highland Park, Old Pulteney oder Glen Scotia.

In unserem Online-Shop >>>