Tastings für 2019 (Whisky, Gin, Rum & Wein)


Wir haben die ersten Tastings für 2019 jetzt fix.

16. Januar: Gin Weltreise (45 Euro)
18. Januar: Rum Entdeckungsreise (48 Euro)
20. Januar: Whisky volljährig – 18 Jahre & älter (65 Euro)
23. Januar Gin made in Germany (45 Euro)
25. Januar: Wein und Wild (50 Euro)
27. Januar: Whisky aus dem Norden Schottlands (50 Euro)
6. Februar: Gin Weltreise (45 Euro)

Wir freuen uns auf die neue Saison und auf Euch.
Detaillierte Infos folgen in den nächsten Tagen.

Dauer jeweils etwa 3 Stunden.
Beginn Mi & Fr jeweils 20 Uhr, So 16 Uhr
Anmeldungen oder Anfrage für Gutscheine unter
tasting@die-genussverstaerker.de

14. November: Gin made in Germany (Gin-Tasting)


Gin ist eine tradtionsreiche Spirituose, die in den letzten Jahren wieder verstärkt im Fokus vieler Genießer ist. Pur oder in Longdrinks, wie dem Klassiker Gin Tonic, erfreut sich Gin wachsender Beliebtheit.
Im Fokus dieses Tastings stehen Gins aus Deutschland. Denn auch hier hat der Boom viele Brennerei für ihre eigenen Kreationen inspiriert. Wir stellen bei der Verkostung sechs ungewöhnliche und aussergewöhnliche Gins vor. Gins abseits der bekannten Marken und aus kleinen Manufaktur-Destillerien.

Mit dabei sind u.a. Prütt Gin aus Münster, Hoos Gin aus Karlsruhe, Elf58 aus München, Ginhead aus Bad Doberan, Gin Lossie aus Bielefeld, Little Crab Gin aus dem Rheingau.

(Die Gins können leicht variieren, da nicht immer alle Gins vorrätig sind.)

Alles andere als alltäglich, dafür überraschend und lecker. Wir werden die Gins zunächst pur und dann in der Kombination mit Tonic Water verkosten.
In der Pause gibt es ein paar Snacks zur Stärkung und zur Neutralisierung bieten wir Wasser und Weißbrot an.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail oder im Laden:
tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 45 Euro inklusive Getränke (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstr. 63a, Offenbach
Datum/Beginn 14. November 2018, Mittwoch, 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

16. November: Gin from Wine (Gin-Tasting) AUSGEBUCHT

Wie passen oder besser gehören Gin und Wein zusammen?!

Wer jetzt an die alkoholische Version von Gin’n’Juice denkt, liegt falsch. Es geht nicht um Drinks mit beiden, sondern darum, welche Berührungspunkte Gin und Wein bei der Herstellung haben. Und so kann Wein kann als Grundalkohol oder als Botanical bzw. als spätere Infusion ins Spiel kommen.

Das ist für uns als Genussverstärker besonders interessant. Denn durch die Verbindung zwischen Gin und Wein werden zwei unserer Leidenschaften vereint.

Beim Tasting lernt Ihr die Gins zunächst  – wie üblich – pur kennen, um dann zu erleben, wie sie mit verschiedenen Tonics sowie in Kombination mit Wein als Longdrink schmecken. Lasst euch überraschen – es gibt mehr als Gin & Tonic.

In der Pause gibt es ein paar Snacks zur Stärkung und zur Neutralisierung bieten wir Wasser und Weißbrot an.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail:
tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 45 Euro inklusive Getränke (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstr. 63a, Offenbach
Datum/Beginn 16. November, Freitag 20:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

Burgen Gins aus einer der ältesten Brennereien der Welt

Eine der ältesten Brennereien der Welt, das ist natürlich ein Superlativ über den man stolpert. Und wo soll die liegen? Gar nicht so weit entfernt von uns, nämlich im hessischen Schlitz. Dort wird seit 1585 nämlich destilliert und eben seit einiger Zeit unter dem Label Burgen Drinks u.a. auch Gin. Genau genommen sogar zwei Gins. Neben dem Burgen Gin auch den extrem weichen und milden Burgen Distillers Cut Gin.


Beginnen wir dem Distillers Cut. Für mich ein genialer Gin zum pur genießen. Im Geruch erkennt man rasch die beiden aussergewöhnlicheren Botanicals: Mandel und Himbeeren. Er duftet fruchtig, aber auch frisch und irgendwie grün. Im Mund ist man überrascht wie ölig-cremig er ist, ganz weich und die 42 Vol. Alkohol sind kaum zu spüren.
Will man ihn mit Tonic geniessen sollte man auf jeden Fall ein neutraleres Dry Tonic verwenden und nicht zu viel davon nehmen, ansonsten geht dieser elegante Gin geschmacklich unter und man hat lediglich eine »Limo, die knallt«, das wäre zu schade.


Der klassische Burgen Gin ergibt einen genialen Gin & Tonic. Nicht, dass man nicht auch pur genießen könnte, aber mit dem passenden Tonic ist das schon eine sehr leckere Kombination. Im Glas kommen einem direkt klassische Gin-Aromen entgegen: Wacholder, Zitrusnoten, etwas was an Zitronenmelisse erinnert und so klassische Botanicals wie Kardamom, Koriander und Angelikawurzel.

Der Burgen Gin wird übrigens unter Vakuum destilliert, eine der schonendsten Formen der Destillation, der dann bereits ab 63 ° Celsius destilliert wird und leichtflüchtigere Aromen durch die Hitze nicht verloren gehen.

Dreyberg Gin – der Fruchtige mit dem Kick der Apfelminze

Der Dreyberg Gin kommt aus dem Hause Capulet & Montague, die wiederum bekannt sind, dass sie den Ferdinands Saar Dry Gin zu einem der best verbreitesten Gin in Deutschland gemacht haben.

Der Dreyberg ist jedoch ganz anders. Er wird, wie die Flaschenfarbe und Bedruckung bereits andeuten, geprägt von de Aromen von roten Beerenfrüchten, damit er nicht zu süß wird, bekam er Apfelminze und Hopfen als Botanicals zur Seite. Fruchtig und beerig bleibt er dabei auch in der Kombination mit Tonic.

Dazu ein Gin aus Deutschland in der 0,7-Liter-Flasche mit einem genialen Preis-Leistungs-Verhältnis.

P.S.
Aus der Kategorie »Trinken bildet«: Capulet & Montague sind die beiden Familien aus Shakespeares »Romeo & Julia«