1. Dezember: Bernard lädt ein im fünften Jahr

Zwischen Goetheplatz und Kaiserstraße, dem neuen Hafenquartier und der Berliner Straße hat sich in den letzten Jahren eine spannende Mischung entwickelt:

Besondere, inhabergeführte Läden sowie Gastronomie, das seit drei Jahren erfolgreich bestehende “Märktchen” und eine große Anzahl an Ateliers in den Hinterhöfen, die durch gemeinsame Aktionen mehr Menschen ins Offenbacher Nordend locken wollen.

Am 1. Dezember öffnet direkt in der Bernardstraße der neue Yogaladen Offenbach seine Türen. In der selben Straße wohnt die Künstlerin Stefanie Hutter, die ihre beeindruckenden Werke mit Japanlack vorstellen wird.
Dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei sind auch die OFOF Cafebar in der Ludwigstraße sowie die Mietwerkstatt „Werkbank“ in der Domstraße.
Neben der Goldschmiedewerkstatt Strandperle und dem Wein- und Spirituosenladen Die Genussverstärker gehören auch die Etagerie und Maschenwahn mittlerweile zum festen Stamm der beteiligten Läden.
Wieder dabei sind auch die Ateliergemeinschaft Offenbar, die Schule für Mode. Grafik. Design, Pedalinski Fahrräder und Andrea da Silva mit ihrem Showroom von Material ID.

Die Bandbreite der sich präsentierenden Läden reicht von Schmuck, Wolle, Wein, Whisky und anderen Spirituosen, Mode, Fotografie, Interieur, Design, Yogakursen, Kunst, Workshops, Betonobjekten bis hin zu Fahrrädern.
Besucher von „Bernard lädt ein“ können auf ihrem Rundgang Stempel sammeln und diese im Laufe des Tages an einem der Orte, zum Beispiel als Rabatt für ihren Einkauf, für ein Glas Sekt oder ein Heißgetränk, einlösen.

Durch die nahegelegene S-Bahn-Station Ledermuseum ist das Offenbacher Nordend gut von Hanau, Rodgau, Mühlheim oder Frankfurt erreichbar.

Wir freuen uns auf Euren Besuch
Yogaladen Offenbach //Schule für Mode. Grafik. Design. // Die Genussverstärker // Material-ID // OfOf Cafebar //Strandperle // Stefos Japanlack // Pedalinski // Etagerie // Maschenwahn // Offenbar // Mietwerkstatt Werkbank

Neues Jahr und erweiterter Laden

neuer-laden-wein-whisky-gin-rum-craftbeer-offenbach-frankfurt

Die erste Woche im Januar haben wir dafür genutzt, ein wenig zu renovieren und die Verkaufsfläche um ein Drittel zu erweitern. In den neuen Regalen hat vor allem das erweiterte Sortiments an Gin (über 50 Sorten) und neue Rumsorten Platz gefunden. Auch wird das Thema Portwein dieses Jahr noch etwas ausgebaut werden. Mit der Vergrößerung haben auch die Whiskys und die Weine noch etwas mehr Raum bekommen. Schaut gerne mal vorbei. Zumal jetzt auch jeden Samstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet ist.

19. November: Wir feiern 6 Jahre »Die Genussverstärker«

6-jahre-genussverstaerker-offenbach-wein-whisky-rum-craft-beer-gin

Im November 2010 begann alles. Wir starteten mit der Vorbereitung für die ersten Tastings, kauften Weine und Whiskys ein. Heute 6 Jahre später und viele tastings später haben wir mit dem Laden – seit 2013  – eine Entwicklung durchgemacht, die wie damals nicht erahnten. Umso mehr ein Grund um mit euch, die uns die Jahre als Kunden, Gäste, Freund/innen und Kolleg/innen begleitet haben zu feiern.

Von 13 bis 18 Uhr laden wir euch auf einen Sekt zum Anstoßen und gemeinsamen feiern ein.
Wir freuen uns auf euren Besuch.

Ina und Peter

26. November: Bernard lädt ein – Vorweihnachtlicher Bummel durchs Offenbacher Nordend

bernard-laedt-ein-november-2016-offenbach-wein-whisky-gin

Zwischen Goetheplatz und Kaiserstraße, dem neuen Hafenquartier und der Berliner Straße entwickelt sich eine spannende Mischung von besonderen Läden, Ateliers sowie Gastronomie. Die Inhaber kennen sich und möchten durch gemeinsame Aktionen mehr Menschen in ihr Offenbacher Nordend locken. 
Als vor sechs Jahren »Die Strandperle« im Nordend öffnete war das Stadtviertel für die meisten noch das »hässliche Entlein«. Mittlerweile wird es mit seinen Geschäften, Initiativen, Restaurants, dem kürzlich gestarteten Wochenmarkt auf dem Goetheplatz und vielen Kreativen in den Hinterhöfen ganz anders wahrgenommen. 

Vor drei Jahren starteten zunächst Atelier für Fotokunst, Strandperle und Die Genuss­verstärker mit »Bernard lädt ein«. Mit jeder Neuauflage kommen weitere Läden und Orte hinzu.
Heute reicht die Bandbreite von Schmuck, Foto­grafie, Wein, Whisky und anderen Spirituosen bis hin zu Mode, Wolle, Design, Kaffeebar sowie Fahrrädern.
Ihr könnt entweder bei der Schule für Mode. Grafik. Design oder bei Pedalinski den Bummel beginnen.

Neben den bisherigen Beteiligten ist Plus S Design in der Bernardstraße 5a mit Vintage Mode und Design ganz neu mit dabei. Wieder mit dabei ist Andrea da Silva mit ihrem Showroom von Material ID.
Alt bekannt, aber an neuem Ort sind Gastgeber & Freunde und das Atelier für Fotokunst. Beide nutzen an diesem 
Tag die alte Metzgerei in der Taunusstraße 24 (ehemalige Metzgerei Konrad) zur Ausstellung ihrer Werke bzw. als Kaffeebar. Zusätzlich gibt es dort eine kulinarische Über­raschung, um sich für den Rundgang zu stärken.

Wie im vergangenen Jahr können Besucher von „Bernard lädt ein“ Stempel auf ihrem Rundgang sammeln und diese später an einem der Orte, zum Beispiel als Rabatt, einem Glas Sekt oder einem Heißgetränk, einlösen.


Wir freuen uns auf Euren Besuch
schule für mode. grafik. design // Die Genussverstärker // material-ID // strandperle // Atelier für Fotokunst // Gastgeber & Freunde // Plus S Design // Pedalinski  // Etagerie // Maschenwahn // 

 

5 gute Gründe deinen Wein beim Weinhändler und nicht online zu kaufen

die-genussverstaerker-laden-offenbach

Heutzutage bekommen wir alles was wir brauchen online, oder sagen wir so, wir können es online bestellen. Von Lebensmitteln, die der Service einer großen Supermarkt-Kette liefert, bis zum Klopapier und natürlich auch Wein. Eine kaum mehr überschaubare Anzahl von Onlineplattformenn bieten Weine an. 

Wir haben mal 5 gute Gründe deinen Wein beim Weinhändler zu kaufen für dich zusammengestellt.

1. Beim Weinhändler bekommst du deinen Wein schneller
Die Onlineangebote werben damit, dass alles ganz schnell geht, aber ist das auch so? Bestellung abschicken, zwei Tage – und mehr – Lieferzeit, dann gibt der Paketfahrer, da man nicht zu Hause ist, das Paket bei der nächsten Postfiliale ab, man muss da hin fahren, Parkplatz suchen, in der Schlange stehen, Paket abholen …

Beim Weinhändler gehst du in den Laden und nimmst den Wein direkt mit. Du kannst ihn faktisch eine Minute später schon trinken, wenn es sein muss im Park, am See oder auf dem eigenen Balkon. Geht es noch schneller? Nein.

2. Der Weinhändler bietet dir eine individuelle Beratung
Im Weinhandel eures Vertrauens erlebst du eine ganz individuelle Beratung. Du kannst berichten zu welchem Essen der Wein gereicht werden soll, an wenn er verschenkt wird, in welchem Rahmen du ihn trinken möchtest oder was du sonst gerne trinkst und der Weinhändler schlägt dir dazu verschiedene Weine vor. Ganz auf deine Bedürfnisse zugeschntten. Du kannst sogar nur eine einzige Flasche mitnehmen.

3. Beim Weinhändler kaufst du nicht die Katze im Sack
Wer will schon die sprichwörtliche Katze, in unserem Falle den Wein, im Sack kaufen. Im Weinladen kannst du fast immer eine Auswahl an Weinen probieren. Denn die besten Verkostungsnotizen geben lediglich einen Eindruck über die vorhandenen Aromen ab, sagen aber noch nichts darüber aus, ob dir der Wein schmeckt. Das kannst du nur durch »Versuch macht klug« herausfinden. Zudem macht das richtig Spaß beim Einkaufsbummel, den ein oder anderen Wein zu probieren. Und schafft Vorfreude, was du dann Abends oder am Wochenende im Glas haben wird. 

4. Der Besuch beim Weinhändler ermöglicht dir eine Horizonterweiterung
Kennst du das auch, du sucht einen bestimmten Wein, gehst in einen Weinhandel und kommst möglicherweise noch mit einer zweiten Flasche Wein heraus. Einen Wein, an den du vorher gar nicht gedacht hattest, dich aber beim Probieren überzeugte oder vom Etikett ansprach. Oder du entdeckst, dass der Weinhändler noch Gewürze, Schokolade, Spirituosen oder Pasta im Angebot hat.
Nicht selten lernst du so neue Genusserlebnisse kennen, die deinen Horizont erweitern.

5. Beim Weinhändler triffst du interessante Menschen 
Und zu guter letzt, das was dir kein Online-Angebot bieten kann. Du triffst interessante Menschen. Und das bezieht sich nicht nur auf den Plausch mit dem Weinhändler. Du triffst auch andere Kunden, kommst mit ihnen über Wein und viele andere Dinge ins Gespräch. Das kann eine Weinempfehlung sein, aber auch ein Hinweis zu einem Restaurant, das noch ein Geheimtipp ist. In unserem Laden fand so im Gespräch ein frisch ins Viertel zugezogener unkompliziert und direkt einen Garagenstellplatz. 

Wir freuen auf euren Besuch in unserem Laden, probiert es mal aus.