Cuvée Sans Sulfites – Weingut Dominik Benz

Das Weingut ist Teil der erst 2013 geschaffenen geschützten geografischen Region Ariège. Und wurde vom Schweizer Dominik Benz im gleichen Jahr gegründet. Diese Appellation ist bis heute mit nur 60 Hektar eher unbekannt. Das IGP Ariège erstreckt sich vom südlichen Toulouse bis zu den Ausläufern der Pyrenäen. Die 18 Hektar Reben der Domaine Benz wurden Anfang der 1990er Jahre angepflanzt, etwa zehn verschiedene Parzellen basieren auf Lehm-Kalkstein-Hängen in einer durchschnittlichen Höhe von 300 Metern. Diese Grundstücke befinden sich zu beiden Seiten der Lèze, einem Nebenfluss der Garonne. Das hügelige Gelände ermöglicht eine große Vielfalt an Lagen. Das Weingut ist seit Beginn biologisch zertifiziert und arbeitet seit 2018 nach den Vorgaben von Nature & Progrès.

Die Weine werden generell ohne Zugabe tierischer Bestandteile wie Eiweiß oder Gelatine vinifiziert, also vegan. Und alle samt mit einem geringen Einsatz für Sulfiten.

Das CUVÉE SANS SULFITE ist auch gänzlich ohne zugesetzte Sulfite.
Rotwein — 12,5% vol. — 2022
60% Syrah/ 40% Merlot

Kräftiger durch und durch trockener Rotwein, der Frische mit angenehmen Gerbstoffen und dunklen Früchten wie Brombeeren mit einander verbindet.
Als Begleiter für Pastagerichte mit Tomatensoßen, Wurst- und Schinkenplatte oder karamelisiertem Gemüse.

Neu im Sortiment: Cossy Champagner

Mit F. Cossy haben wir ein familiengeführtes Champagner-Haus gewinnen können, das bereits seit 1764 in der Champagne Wein anbaut. Sophie Cossy leitet den Betrieb heute und hat sich dafür sowohl traditionellen Herstellungsweisen als auch progressivem, umweltfreundlichem Denken verschrieben.

Zum Start haben wir zwei Champagner aus ihrem Sortiment ausgewählt:
Cuvée Origine Premier Cru Extra Brut
Vieilles Vignes 2015 Extra Brut 

Ihre perlenden Schaumweine entstehen nach den höchsten Standards der Appellation d’Origine Contrôlée und aus unbehandelten Trauben. Die typischen Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier gedeihen auf rund sieben Hektar, die Sophie im Gleichgewicht mit der Natur nachhaltig bewirtschaftet. Ihr Weinberg erstreckt sich von Jouy-lès-Reims bis Arcis-le-Ponsart, vorbei an Pargny-lès-Reims, Ville-Dommange, Courmas, Bouilly und Serzy-et-Prin – und damit großteils durch die zweithöchste Lage der Champagne, das Premier Cru.

10. Dezember: Bernard lädt ein – Voweihnachtlicher Bummel durchs Offenbacher Nordend

Zwischen Goetheplatz und Kaiserstraße, dem neuen Hafenquartier und der Berliner Straße hat sich in den letzten Jahren eine spannende Mischung entwickelt: Seit 2013 laden deswegen besondere Geschäfte, Ateliers und Initiativen zu einem vorweihnachtlichen Spaziergang durch das Nordend ein und präsentieren jede Menge Handwerk, Design, Kultur und Genuss.

Entland der Bernardstraße und in den angrenzenden Straßen gibt es viel zu entdecken. Von Westen kommend mit Ware Kunst in der Schule für Mode.Grafik.Design. und dem Wein- und Spirituosenladen Die Genussverstärker führt der Weg bis zur Kreuzung Taunusstraße. Dort befindet sich schon seit vielen Jahren eine Institution für handgefertigten Schmuck aus der Goldschmiedewerkstatt Strandperle. In der Bernardstraße 23 folgt das SHIFT Movement Studio für AiM Assessment, Bewegungstechniken und Pilates zu Hause.

Ein paar Meter weiter im Hinterhof ist das Zweitlof.ft, der Möglichkeitsraum für Events ansässig. In der Bernardstraße 5a schließlich geht es im Tattoo-Studio Handarbeit unter die Haut. Die Taunusstraße verbindet das Viertel von Nord nach Süd. Richtiung Main findet ihr das Gemeinschaftsatelier der Buchbinderei Adlibitum und das Modelabel Cocon.Design mit individuellen Designs und Upcycling Mode.

In die andere Richtung geschlendert, an der Ecke Taunusstraße/Domstraße erwartet euch in historischem Gebäude die Etagerie mit regionalen Originalen sowieMaschenwahn der Ort, der das Herz aller Strickenden höher schlagen lässt.

Im Nachbarhaus, in der Domstraße, befindet sich die Ateliergemeinschaft Offenbar und, im Hinterhof, das Gemeinschaftsprojekt 57 Nord mit handwerklichem Schmuck, Fotokunst und Kollagen. Ebenfalls lohnend ist ein Besuch in der 1. Etage bei der Kunsthistorikerin Stefanie Cossalter-Dallmann sowie der Grafikerin Marita Prieur.

Besucher von »Bernard lädt ein« können auf dem Rundgang Stempel sammeln und ab 10 gesammelten Stempeln im Laufe des Tages an einem der Orte, zum Beispiel als Rabatt für ihren Einkauf, für ein Glas Sekt oder ein Heißgetränk, einlösen. Durch die nahegelegene S-Bahn-Station Ledermuseum ist das Offenbacher Nordend gut von Hanau, Rodgau, Mühlheim oder Frankfurt erreichbar. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Vorweihnachtlicher Bummel durchs Offenbacher Nordend
ware kunst // Die Genussverstärker // SHIFT Movement Studio //
Strandperle // Zweitlof.ft // Handarbeit // Adlibitum // cocon.design // Etagerie // Maschenwahn // Offenbar e.V. // 57Nord // Kunstgeschichte, Grafik OF & Hypnose Therapie OF //

Glasgow 1770 Limited Edition Release – Moscatel Finish – Peated

Mit der Gründung der Glasgow Distillery zog 2014 nach mehr als 100 Jahren wieder eine Whiskybrennerei in die schottische Hafenstadt ein. Heute ist die Glasgow Distillery eine von wenigen urbanen Brennereien Schottlands, die sich der Herstellung von Single Malt Whisky widmen. Und zwar unabhängig, innovativ, mit fünf kupfernen Pot Stills aus deutscher Herstellung und feinster schottischer Gerste.

Für die Lowlands ungewöhnlich, brennt die Glasgow Distillery auch Single Malt aus Torfmalz. Das Glasgow 1770 Limited Edition Release – Moscatel Finish zum Beispiel. Die Abfüllung für den deutschen Markt verbrachte ihre finale Reifezeit in einem mit Moscatel vorbelegten Hogshead. Der Süßwein entsteht aus der gleichnamigen Sherrytraube und entwickelt einen hohen Zuckergehalt. Das Ergebnis bei kräftigen 60,5% vol. Cask Strength: üppiger BBQ-Rauch, Tabak, Orangenzeste und Szechuan-Pfeffer.

In unserem Online-Shop >>>

22. Januar: Gin-o-Licious (Gin-Tasting)

Gin-Zeit ist ja immer und selbst im Winter. Wie immer haben wir Gins abseits des Mainstreams, die nicht im Supermarkt stehen und noch echte Geheimtipps sind. Dazu erfahrt ihr auch wie Gin eigentlich hergestellt wird, was die unterschiedlichen Gin-Stile sind und natürlich viel über die spannenden Geschichte dieser Spirituosen. Bildungstrinken par excellence.

Gib deinem Leben einen Gin! Ja, aber gib deinem Leben vor allem Genuss!

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Snacks und zwischen den Gin reichen wir Weißbrot sowie Mineralwasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 55 Euro inklusive Gin und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstraße 63a,
Datum/Beginn 22. Januar 2023, Sonntag 16:00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)