3. Dezember: Jubiläums-Gin-Tasting /// Gib deinem Leben einen Gin – Wie alles begann /// 11 Jahre Die Genussverstärker

Im November 2010 startet offiziell das Wirken von Die Genussverstärker. Im Januar 2011, dann das erste Tasting. Darum feiern wir drei Monate lang unsere Schnapszahl. Die Tastings wird es als Online und als stationäres Tasting geben. Die Laden-Tastings sind auf 11 Personen begrenzt und es gilt 2G+. Also geimpft oder genesen und mit der Bitte vorher einfach einen Test zu machen, auch Selbsttest, wenn die kostenfreien Test nicht mehr möglich sind. Damit alle einen sicheren und unbeschwerten Abend haben können.

Gin war nicht von Anfang an bei uns so präsent wie heuet. Das begann im Grunde mit der Ladeneröffnung 2013 als uns unser Importeur für Whiskys zur Eröffnung Darnleys View Gin mitschickte. Klar hatten wir vorher immer mal einen Gin Tonic getrunken, aber das war der Start in die wundersame Welt des Gin einzutauchen bzw. uns einzutrinken.

Schwerpunkt im Tasting sind die ganz persönlichen Favoriten von Peter Reichard, dem Inhaber von Die Genussverstärker. Mit dabei sind die »ersten« Gin von Darnleys View natürlich, aber auch andere all-time-Favorits und Neuentdeckungen.

Darnleys View Spiced (St. Andrews/Kingsbarns)
Harris Gin (Isle of Harris)
Misty Isles Gin (Isle of Skye)
Lussa Gin (Isle of Jura)
Ginhead Love Affair (Rostock)
Original Love Gin Cucumber (Heusenstamm) plus Gurkensandwich
Hoos Gin (Karlsruhe)
Als Aperitif ein Vermut von Hoos Gin.

In der Pause gibt es ein Buffet mit verschiedenen Käsen und zwischen den Gin reichen wir Weißbrot sowie Mineralwasser. Bitte sorgt für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 55 Euro inklusive Gin und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstraße 63a,
Datum/Beginn 3. Dezember, Freitag 20:00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

1. Dezember: Jubiläums-Gin-Tasting /// Gib deinem Leben einen Gin – Wie alles begann /// (Online-Tasting)

Im November 2010 startet offiziell das Wirken von Die Genussverstärker. Im Januar 2011, dann das erste Tasting. Darum feiern wir drei Monate lang unsere Schnapszahl. Dies ist die Online-Variante via Zoom. maximal 22 Personen.

Gin war nicht von Anfang an bei uns so präsent wie heut. Das begann im Grunde mit der Ladeneröffnung 2013 als uns unser Importeur für Whiskys zur Eröffnung Darnleys View Gin mitschickte. Klar hatten wir vorher immer mal einen Gin Tonic getrunken, aber das war der Start in die wundersame Welt des Gin einzutauchen bzw. uns einzutrinken.

Schwerpunkt im Tasting sind die ganz persönlichen Favoriten von Peter Reichard, dem Inhaber von Die Genussverstärker. Mit dabei sind die »ersten« Gin von Darnleys View natürlich, aber auch andere all-time-Favorits und Neuentdeckungen.

Darnleys View Spiced (St. Andrews/Kingsbarns)
Harris Gin (Isle of Harris)
Misty Isles Gin (Isle of Skye)
Lussa Gin (Isle of Jura)
Ginhead (Rostock)
Original Love Gin (Heusenstamm)
Hoos Gin (Karlsruhe)

Im Set sind die Proben (6-7 x 2 cl) für das Tasting sowie zwei Tonics.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis spätestens 23. November
via E-Mail: tasting@die-genussverstaerker.de

WICHTIG! Der Versand der Samples erfolgt erst nach dem spätesten Anmeldetermin, da diese erst gemeinsam gefüllt werden.
Das Online-Tasting findet via Zoom statt.

Preis 44 Euro inklusive Gins (pro Person)/ Bei Versand pro Adresse 6 Euro.
Datum/Beginn 1. Dezember, Mittwoch 20:00 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

Harris Gin – Trinke Gin und tue Gutes

Wer schon einmal auf Harris war weiß um die Schönheit die Insel und die tiefe Heimatverbundenheit ihrer ca. 2000 Einwohner. Die Freundlichkeit, mit der Gäste empfangen werden, der starke gemeinschaftliche Zusammenhalt, die Hartnäckigkeit, den Naturgewalten zu trotzen und der Blick für das Wichtige aber auch Schöne im Leben – in einer solchen Atmosphäre kann nur Gutes entstehen. Die Idee für die Brennerei war es auch die Abwanderung vor allem junger Menschen von der Insel zu stoppen. Denn die bleiben nur, wenn es auch Möglichkeiten für Ausbildung und Arbeit gibt.

Für Harris Gin werden Head und Tails der Destillation nicht in folgenden Brennvorgängen re-destilliert, sondern dem Prozess gänzlich entzogen. Das ist kostspielig, aber entscheidend für den äußerst weichen und reinen Geschmack.

Neben acht weiteren Botanicals hat Sugar Kelp den maßgeblichen Anteil an der Rezeptur. Von einem Taucher in den Unterwasserwäldern vor der Küste Harris` geerntet, verleiht er die maritimen Noten, die perfekt eingebunden die Herkunft von Harris Gin widerspiegeln.

Abgefüllt wird selbstverständlich vor Ort, jede Flasche wird in Handarbeit befüllt, verkorkt, gelabelt und versiegelt.

Doch auch das Auge kommt nicht zu kurz – die Schönheit seiner Heimat reflektiert sich in jedem Detail des fertigen Produktes. Der Markenauftritt ist außergewöhnlich und unterstreicht eindrucksvoll visuell die Eleganz und Premium-Qualität von Harris Gin.

Kaufen im OnlineShop >>>

Fotoquelle: Harris Distillery

Botanix Gin: Mango trifft auf Rosmarin

Das Besondere an den Botanix Gin ist, dass es sich um so genannte Compound Gins handelt. Im Grunde so wie zu früheren Jahrhunderten Gin hergestellt wurde und wiederum wie heute viele Bars ihre eigenen Gin-Kreationen machen. Und ja, die Macher/innen von Botanix kommen aus der Barwelt. Jedes Batch umfasst nur ein paar hundert Flaschen

Basis ist ein Wacholder betonter Gin aus dem Schwarzwald, der dann bei Botanix mit Mango, Rosmarin und Hibiskusblüten nachträglich mazeriert wird. In den Grund-Gin werden die neuen Botaicals eingelegt und der Alkohol ist dann so »nett« und zieht sich die Aromen heraus, aber auch die Farbe. Daher auch die gelbe Farbe des Gin. Wer Mango mag wird seine wahre Freude damit haben.

Wir haben auch noch die Varianten »Arabische Nacht« mit Tee als Botanical und »Passionsfrucht« im Sortiment.

Urban Garden Gin – Strandbeifuß gibt das besondere etwas

In der noch jungen Berlin Distillery wird viel auf Regionalität und Handarbeit gesetzt. Craft ist da nicht nur eine Marketing-Floskel. So werden die Gin in einer kleinen 40-Liter-Kupferbrennblase destilliert und das Charakter gebende Botanical, der Strandbeifuß, wächst auf dem eigenen Dach der Brennerei.

Der Urban Garden Gin wird dadurch zu einem feinwürzigen Gin, der sich abhebt von vielen anderen. Aus der gesamten Range der Berlin Distillery mein Favorit, weil er einfach mal so was andres. Diese würzig, fast schon salzige Note, erinnert mich an Wiesen an der Nordsee.