Deanston Virgin Oak

Nach unserem Besuch bei Deanston ist das gesamte Team noch mehr Fans dieser Highland Destillerie. Der Virgin Oak ist sozusagen der Einstiegs-Whisky in die Range der Brennerei.
Erst lagen die Whiskys in ex-bourbon-Fässern, dann wurden sie in Virgin Oak Casks – Fässern, in denen nicht zuvor etwas anderes wie etwa Bourbon oder Sherry lagerte – nachgereift.
Damit verbindet man die typischen Noten von Vanille und Toffee aus den Ex-Bourbon-Fässern mit den kräftigeren Holznoten der frischen Fässern.
Im Geruch, dann neben der Vanille und Holz auch für Deanston recht typische Orangen- und Bitterorangennoten und eine malzige Süße. Im Geschmack dann kräftig-würzige Holznoten, kandierte Früchte, Bitterorangen und Vanille.



Beim Warehouse-Tasting in Deanston.

Scotch – A Golden Dream: ein filmisches Whiskyvergnügen

Ein Whiskyfilm? Soll so was interessant sein? Bestimmt nur so eine Werbefilm, wie man sie aus Destilelrien kennt! Keineswegs.
Was Andrew Peat – der Mann heißt wirklich so – aus Taiwan hier gedreht hat ist nicht nur das Portrait eines ganz großen Whiskyexperten – Jim Mc Ewan –, sondern auch eine Liebeserklärung an den schottsichen Whisky und die Menschen die ihn produzieren. Der rote faden des Films ist somit einseits das fast 50jährige Wirken von Jim Mc Ewan – Bowmore und Bruichladdich – aber auch die Herstellungsschritte des whiskys und die Beteiligten Menschen

Neben ihm kommen aber noch viele andere bekannte und unbekanntere Menschen zu Wort, wie etwa Dr. Bill Lumsden (Glenmorangie), Georgie Crawford (Lagavulin), Richard Paterson (The Dalmore) oder der Whisky-Experte Charles MacLean. Das spanntenste dabei finde ich gerade ihre Geschichten, vom ersten Whisky, den sie tanken bis hin dazu wie sie am Ende selbst teil dieses Traums wurden, Whisky zu produzieren. Sehr unterhaltsam und dazu tolle Bilder aus Schottland. Dazu den passenden Dram einschenken und es ist ein toller Abend.

Die DVD könnt ihr zur Zeitbei uns für 19,90 Euro bekommen.
In der Box sind noch ein paar Gimmicks wie eine Islay-Whiskykarte, eine Mini-Ausgabe des Highland hero, ein Bruichladdich-KOfferanhänger enthalten, aber das nur neben bei.

Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch (optional)
Bildformat: 16:9
Genre: Dokumentation
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Disc-Type: 1 x DVD 9
Ländercode: 2 PAL
Laufzeit: ca. 85 Minuten

Deanston 18 Jahre

Ich bin ja der Überzeugung, dass Whiskys ihre Hochpunkt bei der Reifung zwischen 12 und 25 Jahren haben. Sie haben ihre jugendliche Rauheit abgelegt haben, sind aber auch noch nicht zu stark nur von den Eichenfassaromen der langen Lagerung geprägt. Und genau so eine Vertreter ist der 18jährige Deanston.

Er ist elegant, ausbalanciert und langanhaltend zu gleich. In der Nase süße Aromen, die an Honig und Apfel erinnern, dazu Toffee und Malz. Dieser Eindruck wird auch beim Trinken bestätigt. Weich und süß, wieder Apfel aber auch etwas Orange, Vanille und wieder Honig.

Er reifte die komplette Zeit in ex-Bourbon-Fässern, ist nicht kühl gefiltert und nicht gefärbt.

Whiskys – neu eingetroffen im Juli

Hier wieder die aktuellen Neuzugänge in unseren Whiskyregalen:

• Glen Scotia Campbeltown 1832
• Deanston Virgin Oak Cask Finish
• Glenrothes 1997/2019 Ibisco Decanter Cask No. 6369

• Tobermory 2008 – Sherry Butt – (Berry Bros and Rudd)
• Bunnahabhain 1990/2016 Cask No. 11 (Berry Bros and Rudd)
• Kilchoman German Small Batch No. 1 Port Influence
• Kilchoman STR Cask Matured 2012/2019
• Great King Street – Glasgow Blend by Compass Box
• J. J. Corry, Mezcal & Tequilla Casks (Irland)

• Islay’s South Coast 11 Jahre, (The Whisky Trail)
• Orkneys Isles PX Sherry Cask Finish 13 Jahre (The Whisky Trail)
• High Five 15 Jahre Sherry Cask (The Whisky Trail)
             

• Caol Ila 1999/2011 (The Whisky Trail UK)
• Mars Maltage Cosmo (Japan)
• Laphroaig Four Oak