19. November: Rum – auf hoher See (Rum-Tasting)

Rum und Seefahrt gehören nicht nur wegen Fluch der Karibik und Erol Flyn-Filmen zusammen. Es gibt auch eine sehr enge geschichtliche Verbindung von beiden ganz unabhängig von Hollywood.

Sei es die Bezeichnung Navy Strength, die Bedeutung von Rum für die Gesundheit und Motivation auf den Schiffen von Piraten wie Handelsschiffen bis hin zur heutigen Etiketten-Gestaltung.

Rum ist eine weltweite Spirituose und wir nehmen auch mit auf eine genussvolle Reise. In unserem Tasting zeigen wir euch die spannende Welt der Rums aus verschiedenen Regionen der Welt und verschiedenen Stilen.

Und wie bei anderen Spirituosen aus unserem Sortiment gilt hier auch, Rum abseits des Mainstreams. Leichte, sommerliche Rums, fruchtige aber auch herb-würzige Destillate mit Röstaromen von Kaffee- und Kakao werden wir vorstellen unter anderem folgende:

• Abfüllungen aus der Transcontinental Rum Line
• Black Tot Rum
• Marine Rum 1848
• Navy Island Port Cask
• Abfüllungen von Compagnie des Indes
• Flying Dutchman

In der Pause gibt es Snacks und zwischen den Rums reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgen Sie für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail:
tasting@die-genussverstaerker.de

Preis 55 Euro inklusive Rum und Pausenbuffet (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz/Nordend, Offenbach
Datum/Beginn 19. November 2023, Sonntag 16 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden)

Foto: Frank Schollenberger

Das Rum-Tastingfass – Das Tastingset für zu Hause und zum Verschenken

Ein Fass Rum ganz allein für sich haben? Träumchen! Im ersten Rum-Tasting-Fass von Kirsch Import sind sieben Probierfläschchen mit Premium-Rum, und -Rhum-Agricole (dieser wird aus frischem Zuckerrohrsaft und nicht auf Melasse-Basis destilliert) zusammengefast.

Je 2 cl führen Genießer zur kleinsten Rumbrennerei Martiniques, nach Hampden Estate auf Jamaika, dem Islay der Rumfans, oder zur legendären Foursquare Distillery auf Barbados, während brillante Blends karibische Hochkaräter vermählen oder die guten alten Traditionen der Royal Navy aufleben lassen.

Ca. 14 cm hoch ist das Fässchen aus Echtholz – und als Weihnachtsgeschenk eine wortwörtlich runde Sache. Die enthaltenen Spezialitäten führen in Kernregionen der Rumproduktion ein und sprechen so alle an, die Rum und Rhum Agricole kennenlernen möchten. Gleichzeitig hält das Tasting-Fass von Kirsch Import spannende und neuere Abfüllungen bereit, die selbst erfahrene Rumreisende neugierig machen werden. Informative Produktvisitenkarten ergänzen den Genuss der sieben Samples.

• Spirits of Oldman – Rum Project Three (Dark Expression) – 40% vol.
• Flensburg Rum Company – Barbados & Jamaica – 40% vol.
• Black Tot Rum – 46,2% vol.
• Navy Island Jamaica – XO Reserve – 40% vol.
• 1731 Fine Rare – Barbados (Foursquare Distillery) 8 y. o. – 46% vol.
• Rhum J.M – V.S.O.P – 43% vol.
• Hampden Estate Pure Single Jamaican Rum – 8 y. o. – 46% vol.

Black Tot Rum – flüssige Rum-Geschichte

Da ja Trinken bilden kann, zunächst bei diesem Rum einen kleinen Abstecher in die Geschichte.

Fast 300 Jahre bekamen die Soldaten der Royal British Navy eine tägliche Rum-Ration ausgeteilt. Zunächst ein half pint (etwa 250 ml) pro Tag, später wurde dies immer mehr reduziert. Doch am 31. Juli wurde dem ganzen ein Ende gesetzt. An diesem Tag wurde zuletzt Rum ausgegeben. Dieser Tag ging als Black Tot Day in die Geschichte ein. Zum 50. Jahrestag hat Elixir Distillers – den Whisky-Fans als Abfüller von Port Askaig Whiskys bekannt – den Black Tot Rum herausgebracht. Es ist ein Blend von Rums aus Barbados, Guyana und Jamaika.

Im Glas vollmundige Aromen von dunkler dunkler Schokolade, Früchten und Nüssen. Im Geschmack dann erst mal eine schöne Süße, die ergänzt wird durch fruchtige Säure und Kakao und Kaffeeröstaromen. Im Abgang kommen Holznoten, Tabak und dunkle Früchte hinzu.

Mehr zu  Black Tot Day findet ihr im Blog eines geschätzten Kollegen: