Reisebericht Mas Montel

Eines meiner Lieblingsweingüter ist Mas Montel in der Nähe von Sommières am nördlichen Rand der Appellation Languedoc. Das Weingut betreibt einer der talentiertesten Weinmacher Südfrankreichs, Jean-Philippe Granier, der mehrere Top-Weingüter in der Region als Önologe berät. Madame Granier, die mit mir die Verkostung durchgeführt hat – immerhin mehr als 10 Weine, und das um 11.00 Uhr vormittags –, hat mich mit ihrem fundierten Fachwissen beeindruckt.
 

Normalerweise sind die Weißweine dieser Domaine eine Referenz für die Region, nur diesmal waren es die roten, die Eindruck hinterließen.

La Clemence 2009
: Eine dezente Nase typischer Gewürze der Südens (Garrigues) vermischt mit Himbeerduft, am Gaumen fein. Ein Wein, der Spaß macht!

Cuvee Jericho 2009: Feine Nase nach Cassis und anderen roten Früchten. Samtweich im Mund – was will man mehr?

Der Rote mit den Namen Les Gres gehört für mich von Jahr zu Jahr zu den besten Weinen unter 11 Euro im Süden. Auch der aktuelle Jahrgang 2009 zeichnet sich durch seine Ausgeglichenheit aus. Es ist eine der Referenzen der Appellation.

Zum Schluss der rote Champ de L‘Oste 2007: mächtig und konzentriert, fett im Glas. Er beeindruckt durch sein Geschmacksspektrum, ist aber im Preissegment um die 20 Euro.

Fazit: Die Roten sind sehr gelungen!

Gregoris Revzin, Le Midi Weine