Des Teufels Nummer 17 von The Whisky Chamber

Der neue Teufel* aus den Warehouses von Thomas Ides The Whisky Chamber ist da. Schon der Siebzehnte seiner Art. Man weiß immer nur so viel, dass es sich um einen Islay Whisky handelt. Man munkelt und man mutmaßt, dass es sich um einen von der Südküste handelt. Aber ratet einfach selbst. Ich tippe auf eine Destillerie mit L im Namen.

Im Glas ist er zunächst verhalten rauchig und erinnert an Kräuter im Lagerfeuer. Aber geruchlich eher ein eleganter Vertreter dieser Brennerei. Der Geschmack dann überraschend trocken im ersten Schluck. Etwas Toffee aber wirkt trotzdem sehr frisch mit eher verhaltenem rauch. Alle Aromen wir aus einem Guss, nichts was extrem heraus sticht, aber einfach ein schöner torfrauchiger Islay Whisky. Normalerweise sind Thomas’ Whiskys eher »wasserscheu«, aber dieser Teufel wir mit Wasser etwas süßer und süffiger. Auch kommt der Rauch noch mal mehr hervor.

Immer wieder die gleiche Brennerei, ähnliches Alter, immer ex-Bourbon-Cask und trotzdem jeder Teufel ist ein Unikat.

* Die Kurzform »Teufel« hat sich eingebürgert, das der gälische Name »Buair an diabhail of Islay« ist schon ein kleiner Zungenbrecher. Und übersetzt heißt es  so viel wie die Verführung des Teufel von Islay.