Kein Wein den Faschisten – Genuss ist Haltung


Wer uns kennt, versteht, warum wir diese Weine unbedingt in unserem Sortiment haben wollten. Peter Reichard, Inhaber und Gründer, ist nicht nur selbst Fan des FC Sankt Pauli, sondern auch Antifaschist.

Die Weine aus der KEIN WEIN DEN FASCHISTEN Kollektion schmecken nicht nur hervorragend, sie fördern auch antifaschistische Bildungsprojekte und Initiativen, die sich gegen DIskminierung und Rassismus einsetzen.

Domaine Boisson |Côte du Rhône Rosé

Dieser südfranzösische Rosé begeistert nicht nur durch seine lebhafte Farbe mit blassrosa Reflexen, sondern auch durch seinen besonders ausgewogenen und feinen Geschmack. Letzterer entsteht durch die Kombination von sechs perfekt aufeinander abgestimmten Rebsorten. Aromen von Mango und Waldfrüchten machen den Wein von der Rhône zum perfekten Sommerwein.

Der Rosé wird durch direkte Pressung von handverlesenen Trauben hergestellt – eine Technik, die feine und helle Weine hervorbringt. Die Gärung des Traubensaftes findet dann in Edelstahltanks statt, ohne malolaktische Gärung, um Fruchtigkeit und Frische zu erhalten. Der Wein wird 6 Monate nach der Ernte in Flaschen abgefüllt.

Antifaschistische Überzeugungen haben in Bruno Boissons Familie eine lange Tradition. Bereits der Großvater des südfranzösischen Winzers kämpfte in der Resistance gegen die deutschen Besatzungstruppen. Nach dem Krieg und seiner Zeit im Widerstand kaufte René Boisson einen kleinen Hof und wurde zum Weinbauern. Heute leitet der Enkel das Weingut und lässt die Werte und Ideale des Gründers weiterleben. Bruno Boisson ist glühender FC St. Pauli Fan, regelmäßig zu Besuch am Millerntor und begeisterter KEIN WEIN DEN FASCHISTEN Supporter. Die Domaine Boisson hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einem richtigen Spitzen-Weingut entwickelt, das inzwischen auch Bio-zertifiziert ist. Moderne Methoden treffen auf traditionelle, vom Terroir geprägte Weine.

Jana Hauck | Cuvée aus Merlot & Cabernet Sauvignon

Merlot und Cabernet Sauvignon sind ein echtes Dream-Team unter den Rebsorten – und das schmeckt man auch! Dieser trockene Rotwein vom Weingut Jana Hauck in Rheinhessen begeistert mit Aromen von Kirsche und schwarzen Johannisbeeren. Im Gaumen vereinen sich beerige Fruchtigkeit und ein Hauch Schokolade zu einem harmonischen Geschmackserlebnis. Die sorgfältige Reifung im Barrique sorgt für eine ausgewogen integrierte Würze. Ein vollmundig stoffliger Wein für Genießer.

Alexander Flick | Cuvée Weißburgunder-Chardonnay

Ein Cuvée, wie er sein soll: In diesem Wein aus Rheinhessen treffen zwei Rebsorten aufeinander, die sich perfekt ergänzen. Während der Weißburgunder für Fruchtigkeit und Frische sorgt, bringt der Chardonnay einen angenehm cremigen Schmelz mit. Ein vielschichtiges Geschmackserlebnis, das richtig Laune macht!

Jakob Schneider | Riesling

Der Genuss dieses Weins beginnt schon in der Nase: Saftige Aromen von Weinbergpfirsich und Limette, dazu eine Prise Steinsalz – die perfekte Kombination von Süße und Säure, wie sie nur ein Riesling kann. Rot-, Blau- und Vulkanschiefer verleihen eine fantastische Mineralität.

Winzer-Secco | Weingut Fogt /// Kein Secco den Faschisten

Ein runder Winzer-Secco aus Rheinhessen, der richtig Spaß macht und auf den sich viele einigen können: ausbalanciert, feinperlig, zugänglich. Der perfekte Begleiter für alle großen und kleinen Feste – egal wie sie fallen.

Weinbeschreibungen und Informationen von : KEIN WEIN DEN FASCHISTEN, Hamburg

 

Portugieser Eisenstein von David Spies – Eleganz und Kraft vereint

Portugieser ist eine meiner Lieblingsweinreben, vielleicht gerade weil viele damit viel zu schnell lediglich »Portugieser Weißherbst« aus der Literflasche verbinden. Weine aus Portugieser Trauben sind nicht die schweren marmeladigen Rotweine, nicht die Frucht-Schreihälse im Glas, aber komplx und spannend.

So steht auch der Portugieser Eisenstein von David Spies für eine feine Balance als dunkler Frucht wie Cassis und dazu warme Gewürze und Kräuternoten mit einem Touch Lakritz. Kombiniert mit einer Trinkfluss fördernden untermauernden Säure. Ein Wein der ebenso pur wie zu kräftigen Speisen, Hartkäse funktioniert aber auch als Gegenspieler zu einem süßen Schokokuchen.

Die Bodencharakteristik in einigen Weinbergen am Kloppberg, in denen die Eisensteine oder »Bohnerze« den Tonmergel durchsetzen, ist einzigartig. Im 19. Jahrhundert wurden diese Erze zur Eisenherstellung abgebaut, nun sorgen sie gemeinsam mit dem Tonmergel für schwachen Wuchs und kleine Beeren, die für die besondere Konzentration dieses Portugiesers verantwortlich sind.
Alkoholgehalt 14,5 %vol. | Fruchtsüße 0,0 g/L | Fruchtsäure 4,5 g/L

Weitere Weine von David Spies bei uns:
Dreiklang von David Spies – Goliath, Kleiner Goliath und Steinschleuder

Fotos: Weine fürs Leben, David Spies

Chapeau la Vache: Louise – Rotwein aus dem Minervois

Louise ist ein Rotwein-Cuvée aus den typischen südfranzösischen Sorten Syrah, Grenache und Carignan und steht für eine perfekt balancierte Rotwein aus Frucht, Kraft und Eleganz.

Er reifte 24 Monate in großen 400l-Fässern und Barriques, was der Frucht und Würze ein kräftiges und zugleich weiches Rückgrat verleiht. Hier finden Aromen von roten Beeren zu würzigen und kräutrigen Noten. Dazu ein großer Trinkfluss. Könnt ihr natürlich einfach so trinken aber  auch ideal zu Pasta Bolognese, Steaks und Braten oder auch zu Tapas mit Hartkäse, Schinken und Salami.

Reserve du Cochonnet – das Schweinchen, Boule und ein fruchtiger Rotwein

Réserve du Cochonnet ist ein fruchtbetontes Rotwein-Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah aus dem Süden Frankreichs. Im Glas ein dunkles Rot und beim Riechen im Glas, viel Frucht, dunkle rote Früchte. Samtig im Mund und die gewisse Restsüß ist sprübar, aber nie unangenehm. Ideal zu schweren herzhaften Essen wie Lammbraten, Wild, aber auch zu Steak oder aromatischem Hartkäse

Was hat das Alles mit Boule zu tun? Das Schweinchen oder französisch Cochonnet ist die Kugel bei der die Spieler*innen mit ihren Metalkugeln möglichst nah kommen wollen. Und ja ein Wein, der sich anbietet bei diesem geselligen Spiel getrunken zu werden.

 

MARAL – Easy drinking und dennoch komplex

Wir haben was ganz Neues für euch!
Björn Steinemann (invisuswines) und René Bell (Fine Drinks International) verbindet seit langem eine tiefe, kollegiale Freundschaft. In unregelmäßigen Abständen treffen sie sich, um gemeinsam neue Weine zu probieren, sich über die Marktgeschehnisse auszutauschen und Geschmacksprofile zu diskutieren. Dabei hat es ihnen besonders die Vielfalt von Terroir, Rebsorten und Typizitäten innerhalb Spaniens angetan.

Als die Märkte im Frühjahr 2020 aus den Fugen gerieten, wuchs in Beiden der Wunsch nach einem Wein für Weinkenner ebenso wie für interessierte Anfänger. Ein Wein voller Frucht und Struktur mit Farbe, Trinkfluss und Tiefe. Aber auch ein Wein unserer Zeit, ein Wein der Vertrautheit und Veränderung, aber nicht zwangsläufig ein Wein mit Tradition oder einer Geschichte.

Da seit dieser Zeit auch die Reisemöglichkeiten eingeschränkt sind, zogen sie mit Rafael Hellings einen Experten für lose Weine in Spanien hinzu. Gemeinsam verkosteten sie in mehreren Onlinesitzungen verschiedene Basisweine aus diversen Kellereien und Regionen. Dabei fiel die Wahl sehr schnell auf Bobal als Basis und die Erkenntnis diesen mit mindestens einer weiteren Rebsorte zu vermählen. Im Ergebnis hatte mal also die Frucht und das Säuregerüst eines Bobal gepaart mit der Würze eines Syrahs und der Struktur des Cabernet Sauvignons – das Projekt MARAL war geboren. Cabernet und Syrah wurden im Holz ausgebaut, um eine noch bessere Struktur zu geben.

Eine Ménage à trois, so naheliegend und doch so erfrischend neu und modern. Warm mit tiefer Farbe, fruchtbetont und strukturiert, authentisch und zeitgemäß. MARAL – easy drinking und dennoch komplex. Und jetzt auch bei uns.