16. November: Vive le Sud de France – Weinverkostung

vive-le-sud-de-france-weinverkostung

Unser Liebe und Leidenschaft gilt den Weinen aus der Region Languedoc-Roussillon. Bei Weinen aus Frankreich denkt man zunächst an Bordeaux und das Burgund, vielleicht noch an die Provence und Loire oder das Elsaß. Aber im Süden, am Rand er Pyrenäen und entlang des Mittelmeeres liegt eine bis heute immer noch unterschätze Weinbauregion.
Wir präsentieren Weine aus der Reihe Gipsy Wines, Weine der Domaine Gayda sowie von der Domaine Jones. In der Pause gibt es ein leckeres Käsebuffet.

Während der Verkostung reichen wir Weißbrot sowie stilles Wasser. Bitte sorgen Sie für eine gute »Grundlage« (Essen) vor der Verkostung und eine sichere Heimreise danach. Don’t drink and drive!
Wir bitten um verbindliche Anmeldung via E-Mail oder Telefon: info@die-genussverstaerker.de bzw. 0172. 7771781

Preis 35 Euro inklusive aller Weine (pro Person)
Ort Die Genussverstärker, Bernardstraße 63a, am Goetheplatz, 63067 Offenbach
Datum/Beginn 16. November 2016, Mittwoch 20 Uhr (Dauer ca. 2,5–3 Stunden)

Soundtrack zum Wein kommt dieses Mal von Goulamas’K aus Südfrankreich.

16. November: Vive le Sud de France – Weinverkostung 5/5 (100%) 1 vote

Rosabel – Rosé, aber alles andere als ein Leichtgewicht

Hinter dem blumigen Namen »Rosabel« verbirgt sich ein kräftiger und sehr intensiver Ros#e von der Domaine de Querelle. Die Domaine liegt direkt vor der Stadt Beziers an der Küste. Das Weingut mit 14 Hektar wird in vierter Generation von Michel Abel bewirtschaftet. Bei einer Blindverkostung eines der renommiertesten Weinführer ist es Abel bereits im zweiten Jahr hintereinander gelungen, in die Riege der besten Winzer im Languedoc Einzug zu halten. Diese Domaine gehört zum noch recht neuen AOC-Gebiet mit der Bezeichnung »AOC Terrasses de Béziers«. Die zum Meer hin abfallende Weingärten sind von steiniger Natur und sehr karg. Nebenbei unterhält er auch noch mit seinem Bruder einen Campingplatz, direkt neben seinen Reben.

»Rosabel« ist ein Vin de Pays de l’Herault und wurde aus Grenache Noir vinifiziert. In der Nase hat man volle würzige Zartbitterschokolade und Erdbeere, dezent auch etwas spritzige Himbeere. Auch im Mund findet man diese Aromen, dazu eine kräftige Mineralität. Keineswegs ein Leichtgewicht, aber ganz viel Rückgrat. Vermutlich sidn wir die einzigen, die von diesem Weine eine kleine Menge importieren konnten. Für 6,50 Euro bei uns im Verkostungsraum in der Kaiserstraße 9 in Offenbach.

Melodie, Urwüchsigkeit und occitanische Note des Weins spiegelt sich wunderbar in dem Medley der Band Goulamas’k wieder.

Beitrag bewerten