Kaffee trifft auf Wacholder – Prütt Kaffee Gin

pruett-kaffee-gin-offenbach-frankfurt

Wir sind ja immer auf der Such nach ausgefallen Gins und vor kurzem wurden wir wieder fündig. Der Prütt Gin kommt aus Münster und verbindet unsere Liebe für Gin mit der für Kaffee. Wie passt das? Wir finden super. Pur oder mit Tonic, die Kaffeenote bleibt. Definitiv einer der innovatisten Gin der letzten Zeit.

Beste Bohnen aus Yirgacheffe in Äthiopien werden eigens für Prütt Gin von der kleinen Kaffeerösterei Herr Hase frisch geröstet. Anschließend zusammen mit 12 hochwertigen Botanicals wie Wacholder, Zitrone, Rosmarin und Minze in der Feinbrennerei Sasse erst mazeriert und danach in einer traditionellen 20 Liter Copper Pot Still Brennanlage destilliert.

Zum Schluss wird das Destillat mit klarem, weichen Wasser aus der Region gemischt und so die Trinkstärke auf 45% Volumenprozent reduziert. 

Kaffee trifft auf Wacholder – Prütt Kaffee Gin 5/5 (100%) 1 vote

Francois Gin Hanau Dry Gin – Gin aus der Heimat des Erfinders

francois-gin-hanau-offenbach-frankfurt

Wieder ein neuer Gin aus Hessen ist da. Dieses Mal kommt er aus Hanau und trägt den Namen Francois. Benannt nach dem gebürtigen Hanauer François de la Boë gilt als »Erfinder« des Gin und Mitbegründer der naturwissenschaftlichen Medizin. Er war es, der im Zuge seiner pharmazeutischen Experimente Alkohol mit Wacholder und weiteren pflanzlichen Zutaten mischte. Destilliert wurde er nach einer Idee zweier Hanauer von der bekanten Edelbrenerei Dierker aus dem Kahlgrund. Neben klassischen Gewürzen, Kräutern und natürlich Wacholder kommt die Blutorange als fruchtige Komponente dazu. Ein gradliniger Gin, der den Wacholder nicht versteckt. Gib dem Leben einen Gin!

Francois Gin Hanau Dry Gin – Gin aus der Heimat des Erfinders 5/5 (100%) 2 votes

Neu eingetroffene Gin

irving-gin-offenbach-frankfurt

Wir haben wieder mal einige neue Gins in unser Sortiment aufgenommen.
• François Gin aus Hanau
• GinGer Gin aus Frankfurt
• Irving Gin aus dem Taunus
• Kreatör Gin von der schwedischen Mackmyra Destillerie
• Malfy Gin aus Italien
• Die Antwort Gin für alle Fans für »Per Anhalter durch die Galaxys«

Neu eingetroffene Gin 5/5 (100%) 2 votes

Nordés Gin – Gin aus dem Norden Spaniens

nordes-gin-offenbach-frankfurt

Nordés stammt nicht wie man vom Namen erst einmal denken mag, aus Nordeuropa, sondern aus dem Norden Spaniens, aus Galicien. Wie viele Gins aus Spanien ist es von den Aromen alles andere als ein klassischer Gin, sondern ist überraschend. Als Basis für die Mazeration der Botanicals wird ein Destillat aus der Weißweintraube Albariño verwendet. Dazu kommen 14 Botanicals, neben Wacholder vor allem exotische Zutaten wie Hibiskus, Tee, Zitronenschalen, Eisenkraut, Süßholz und Friesenkraut. Aber das was ihn klar unterscheidbar macht ist die Verwendung von Eukalyptus.

In der Nase ist der Gin sehr blumig, kombiniert mit Aromen von Zitrone, Rosmarin, Zimt und eben Eukalyptus. Der Wacholder ist eher dezent

Ein filigraner Gin, der ein möglichst trockenes Tonic Water (Schweppes Dry, Erasmus Bind Dry oder Fever Tree Naturalles Light) gut verträgt, so das die feinen Aromen im Drink noch heraus kommen. 

Nordés Gin zeigt wieder diese eher blumig-fruchtig Art von Gins aus Spanien.

Nordés Gin – Gin aus dem Norden Spaniens 5/5 (100%) 1 vote

Le Gin – Gin aus der Normandie

le-gin-normandie-calvados-offenbach-frankfurt

Wenn man sich etwas mit Gin beschäftigt erfährt man schnell wie Gin hergestellt wird. In einen hochprozentigen Alkohol werden Wacholder und andere Botanicals eingelegt. Die so genannte Mazeration. Der Alkohol entzieht den Botanicals die Aromen und wird dann zumindest beim London Dry Gin abschließend noch einmal destilliert. Der verwendete Grundalkohol ist meistens ein Getreidebrand, muss es aber nicht sein. Aber auch Alkohol aus Kartoffel (Windspiel Gin), Weinbrand (G’vine Gin), Rum (Dictador Treasure Gin), Trester (BCN GIn) oder eben Calvados wie beim Le Gin aus der Brennerei von Christian Drouin aus der Normandie.

In der Nase verbindet sich Apfel mit den typischen Wacholdernoten. Im Mund sehr würzig und der Apfel auch eher in seiner herben Note. Mit einem leichten Tonic Water entfalten sich die Apfelnoten noch besser. Doch trotz alledem bleibt es ein Gin mit seiner dominaten Wacholder-Aromatik. Eigentlich etwas was jeden Apfelweinfreund aufhorchen lassen sollte. Einfach mal neue Wege wagen und die ausgetretenen Pfade der Gin-Welt verlassen, um etwas Neues zu entdecken.

Wir haben Le Gin als Miniatur und als große Flasche (0,7 l). Probiert werden kann man ihn im Laden.
Als Tonic Water empfehlen wir Erasmus Bond Dry, wenn man es eher trocken mag, und Fever Tree Indian Tonic Water, wenn man es fruchtig mag.

Le Gin – Gin aus der Normandie 5/5 (100%) 1 vote